US-Kabelkunden dürfen Programme blockieren

0
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Washington – Die Kabel-TV-Betreiber in den USA wollen ihren Kunden in Zukunft kostenlos technische Geräte zur Verfügung stellen, mit denen unerwünschte Programme oder Kanäle blockiert werden können.

Die Kabelfernsehindustrie reagiert damit offenbar auf die wachsende Anzahl an Beschwerden über unanständige Sendeinhalte. Das berichtet das Wall Street Journal (WSJ) am heutigen Dienstag. Demnach haben Kunden von digitalem Kabel-TV dank entsprechender Digitalempfänger schon seit längerem die Möglichkeit, unerwünschte Sendungen oder Kanäle auszublenden. Rund die Hälfte der analogen Kabel-TV-Kunden besitzen aber solche Geräte nicht und mussten sie bislang entweder von ihrem Anbieter mieten oder für andere Filterungsmethoden zahlen.
 
Den entscheidenden Vorstoß hatte nach Angaben des WSJ der Kabelnetzbetreiber Comcast am 2. März dieses Jahres gemacht und eine kostenlose Technologie, mit der Kanäle blockiert werden können, zur Verfügung gestellt. Bislang sind rund 85 Prozent aller US-Anbieter dem Beispiel des Branchenprimus gefolgt.
 
Laut WSJ hat das Angebot der Kabelbetreiber aber noch einen anderen Hintergrund als die Beschwerden der Kunden. So gibt es konkrete Vorschläge von US-Politikern, den Inhalt der Kabelangebote regulieren zu wollen, obwohl man damit auf verfassungsrechtliche Hürden stoßen würde. Die Kabelfernsehindustrie opponiert gegen solche Entwürfe. Ihrer Meinung nach soll der Markt entscheiden, welche Angebote sie vertreibt. (pte)[lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert