USA: Dish Network verliert gegenüber DirecTV weiter an Boden

0
32
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der US-Bezahlfernsehriese Dish Network hat im dritten Quartal 2011 insgesamt 111 000 Kunden verloren. Die verbleibenden 13,945 Millionen Abonnenten spülten trotzdem 12,3 Prozent mehr Umsatz als im vorangegangenen Drei-Monats-Abschnitt in die Kassen des Unternehmens.

Anzeige

Wie Dish Network am Montagabend (Ortszeit) in Englewood (US-Bundesstaat Colorado) mitteilte, wurden zwischen dem 1. Juli und dem 30. September 3,21 Milliarden Dollar eingenommen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte der Umsatz bei 3,21 Milliarden gelegen. Der Nettogewinn stieg um 30,3 Prozent auf ein Niveau vom 319 Millionen Dollar. 

Dish habe erneut ein Quartal mit starkem Gewinnwachstum vorzuweisen, sagte Vorstandschef Joe Clayton. Auch habe man die Abonnentenverluste gegenüber dem zweiten Quartal eindämmen können. Allerdings mache sich der hohe Wettbewerbsdruck nach wie vor bemerkbar, sagte er unter Verweis auf aggressive Werbeaktionen und Preisnachlässe beim Marktführer DirecTV. Man setze große Hoffnungen auf den im Oktober eingeführten Streaming-Service für den Zugriff auf Spielfilme und Serien des Tochterunternehmens Blockbuster.
 
Der Kontrahent DirecTV, der als größter Pay-TV-Anbieter weltweit gilt, hatte am vergangenen Freitag seine Bilanzzahlen für das dritte Quartal vorgelegt. Er verzeichnet aktuell 19,760 Millionen Abonnenten (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete). [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum