USA: ESPN stellt 3D-Kanal ein und setzt lieber auf Ultra HD

16
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der US-TV-Veranstalter ESPN wird seinen noch jungen 3D-Kanal Ende 2013 wieder einstellen. Das Zuschauerinteresse habe sich als zu gering erwiesen, weshalb man lieber in neue Technologien wie Ultra HD investieren wolle.

Nach der BBC hat mit ESPN nun ein weiterer Rundfunkanbieter ein ernüchterndes Fazit seiner 3D-Ausstrahlungen gezogen. Am Mittwoch kündigte der US-amerikanische Anbieter an, seinen vor drei Jahren gestarteten 3D-Sport-Kanal zum Ende diesen Jahres wieder einzustampfen. Grund dafür sei ein zu geringes Interesse von Seiten der Zuschauer.

Die Ressourcen, die bisher in die 3D-Ausstrahlung geflossen seien, sollten aus diesem Grund lieber in andere Projekte und Technologien investiert werden. Sollte sich 3D jedoch irgendwann für TV-Übertragungen durchsetzen, sei man bei ESPN durchaus bereit, wieder in diesem Bereich tätig zu werden, da man bereits ein umfassendes Know-How gesammelt habe. Auch an anderen neuen Technologien sei man bei ESPN interessiert. So wolle man unter anderem ein verstärktes Augenmerk auf den neuen Auflösungsstandard Ultra HD legen.
 
Bereits Anfang April hatte sich auch die britische BBC ernüchtert von den Zuschauerzahlen bei ihren 3D-Übertragungen gezeigt (DF berichtete). Technikchef Andy Quested hatte deshalb verlauten lassen, dass man es sich deshalb gerade als öffentlich-rechtlicher Anbieter überlegen müsse, weiterhin Geld in 3D-Übertragungen zu investieren. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

16 Kommentare im Forum

  1. AW: USA: ESPN stellt 3D-Kanal ein und setzt lieber auf Ultra HD Wo wurde denn in Pseudo-3D gesendet? Ich kenne in Europa zumindest nur Stereo-3D-HD, und das ergibt mit guter Kanaltrennung eine bisher unerreichte räumliche Bildqualität. Die britischen 3D-TV-Zuschauer scheinen laut der Originalmeldung auch sehr zufrieden damit zu sein: "Während in Europa, vor allem in Großbritannien, großes Interesse an Sport in 3D besteht, blieben die US-amerikaniscen Zuschauer zurückhaltend." Quelle: Sports Video Group Offenbar wird von "Analysten" mal wieder ein neuer Hype (4K) erzeugt, der hinterher die künstlich erzeugten überzogenen Erwartungen wieder mal platzen lässt...
  2. AW: USA: ESPN stellt 3D-Kanal ein und setzt lieber auf Ultra HD hab ich mir schon gedacht. 3D ist einfach eine Spielerei die null Sinn macht. Ultra HD ist genau der richtige weg ! superscharfes Bild ist mir 1000 mal lieber als irgendwas, das aus dem TV rauskommt .
  3. AW: USA: ESPN stellt 3D-Kanal ein und setzt lieber auf Ultra HD Ich finde die Industrie (besonders die Filmindustrie) ist selbst schuld, dass 3D nicht so richtig in die Gänge kommt. Anstatt die dritte Dimension wirklich zu nutzen um besondere Filme zu machen, wird einfach jeder action-Blockbuster nachträglich in 3D konvertiert, um ne schnelle Mark zu machen. Der Zuschauer ist meist genervt. Und dabei gibt es wirklich auch durchdachte 3D-Produktionen, wo es Sinn und Spaß macht. Ein Beispiel war für mich Life of Pi oder auch Avatar. Es ist schade, dass solche Filme so selten kommen. Statt dessen wird lieber mit billigen Konvertierungen abkassiert. So kann man den meisten Leuten die Vorteile von 3D (ja, die gibt es meiner Meinung nach für einige Filme) niemals näher bringen.
Alle Kommentare 16 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum