USA: Vernetzte TVs und Blu-ray-Player lösen Computer ab

1
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Acht von zehn amerikanischen Konsumenten, welche über einen internetfähigen Blu-ray-Player verfügen, greifen auch auf Online-Inhalte wieVideo-on-Demand-Dienste oder abopflichtige Videoportale wie Netflix oder Hulu zu.

Von den amerikanischen Smart-TV-Besitzern nutzen 69 Prozent die Online-Möglichkeiten ihres Fernsehers für abopflichtige Web-Dienste, teilte das Forschungsinstitut NPD Group am Mittwoch mit. Bei den Spielekonsolen fällt die Zahl mit 64 Prozent ähnlich aus. Tablet PCs (rund 25 Prozent) und Smartphones (15 Prozent) würden aber weit weniger für Streamingangebote verwendet.

Zudem setzen die Amerikaner für den mobilen oder heimischen Musikgenuss vorrangig auf Smartphone und Smart TV. Aber nur rund 31 Prozent nutzen ihre Smartphones und internetfähigen Fernseher auch für Musikstreaming-Dienste oder Internetradios. Die immer größere Verbreitung von internetfähigen Geräten hätte den Konsum von Enterteinmentinhalten drastisch verändert, so Russ Crupnick von der NPD Group. Während früher vorrangig auf den Computer gesetzt wurde, laufen ihm mittlerweile internetfähige TVs, Blu-ray-Player, Laptops, Tablets und Smartphones den Rang ab. [rh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

  1. AW: USA: Vernetzte TVs und Blu-ray-Player lösen Computer ab Das sind doch auch Computer, auch wenn sie nicht wie Computer aussehen.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum