VDE: Digitale Transformation bis 2025 vollendet

5
4
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Geht es nach einer aktuellen Umfrage des VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik, dann ist die digitale Transformation in Deutschland bis zum Jahr 2025 abgeschlossen. Davon wird vor allem die Industrie profitieren.

In einer aktuellen Umfrage des VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik sind 64 Prozent der Mitgliedsunternehmen davon überzeugt, dass die digitale Transformation in Deutschland bis zum Jahr 2025 abgeschlossen sein wird. Als Voraussetzung dafür wird der Ausbau des 5G-Netzwerks betrachtet. Deshalb fordern 43 Prozent der befragten Unternehmen, dass dessen Einführung erheblich beschleunigt wird. Glaubt man einigen Experten, so könnte dies immerhin bereits bis zum Jahr 2020 der Fall sein.

Auf diese Weise könnten Daten rund 1000-mal so schnell übertragen werden, wie dies bislang der Fall ist, was wiederum den Weg für das sogenannte „Internet der Dinge“ ebnet. Hiervon könnte vor allem die Industrie profitieren, die künftig Objekte untereinander noch besser vernetzen könnte. Smart Homes, Smart Cities und autonomen Fahrzeugen stünde dann nichts mehr im Weg. Aber auch die Tele-Chirurgie wird als ein Feld betrachtet, das erheblich von der Umsetzung der digitalen Transformation und dem damit verbundenen 5G-Ausbau profitieren würde.

65 Prozent der VDE-Unternehmen sehen aber auch die Cyber Security als wichtige Voraussetzung an, sodass digitale Daten umfassend geschützt werden können. Hinzu kommt, dass eine Harmonisierung von Schnittstellen stattfinden muss, um verschiedene Systeme miteinander verknüpfen zu können. [nis]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. Für die Zukunft sehe ich eigentlich keine Meilensteine mehr, VDSL/Glasfaser und LTE/5G sind für Privatkunden und Smallbusiness-Kunden eigentlich nicht so wichtig. Die grössten Meilensteine waren DSL/DOCSIS und UMTS mit HSDPA. Aber seit es DSL 16.000 und HSDPA 14.4 mit jeweils 10 MBit/s + X gibt sind die meisten Leute eigentlich zufrieden. Höhere Geschwindigkeiten nimmt man zwar mit, wenn es nichts oder nicht viel kostet, aber eine Revolution ist das nicht mehr.
  2. An UMTS ist rein gar nichts "ausreichend", wenn man nicht gerade eine Funkzelle für sich alleine hat - denn dessen knappe Bandbreite teilen sich alle Nutzer. Die Drossel gibt es ja gerade. weil die Bandbreite der Mobilfunknetze bisher völlig unzureichend ist. Mit 4G oder 5G sowohl auf den bisherigen UMTS-Frequenzen, wie auch auf weiteren, könnte man zumindest irgendwo im Bereich von 1-2 MBit "frei" surfen lassen. Was das (V)DSL angeht, kommt man derzeit in der Tat noch mit 16 MBit/s aus – aber UHD kommt und Spiele von 64 GB (!) runterladen, dauert auch seine Zeit…
  3. Ganz ehrlich, in 10 Jahren werden solche Aussagen wohl Schenkelklopfer sein, ähnlich wie damals, als man meinte, mehr als ein paar Hundert MB Speicher braucht kein Mensch.....
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!