Vectoring: Kabel sieht sich gut gerüstet

2
9
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Mit der Vectoring-Technologie will die Deutsche Telekom Bandbreiten bis 100 Mbit/s anbieten und mit den Kabelnetzbetreibern gleichziehen. Ein entsprechender Regulierungsentwurf zum Einsatz von Vectoring steht kurz vor der Verabschiedung. Die Kabelgesellschaften bleiben dennoch gelassen.

Anfang April legte die Bundesnetzagentur (BNetzA) ihre Entwurf für die Vectoring-Regulierung in DSL-Netzen vor. Bis Anfang Mai soll das Papier den Feinschliff bekommen, um dann von der EU-Kommission genehmigt zu werden. Danach kann die Telekom damit beginnen, die Bandbreiten in DSL-Netzen auf bis zu 100 MBit/s zu erhöhen.

Damit schließen die Bonner zu den Kabelnetzbetreibern auf, die schon seit Längerem solche Bandbreiten anbieten. Die bleiben jedoch gelassen, begrüßen sogar das Vorhaben. „Die Pläne der Telekom bzgl. Vectoring sind ein klarer Beleg für die positiven Auswirkungen des Infrastrukturwettbewerbs, den die Kabelnetzbetreiber vorantreiben“, erklärt Andrea Huber, Geschäftsführerin des Verbands Deutscher Kabelnetzbetreiber Anga. „Die Kabelnetzbetreiber sind zuversichtlich, mit ihren Produkten und dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis auch in einem verschärften Wettbewerb gegen die Telekom bestehen zu können“, so Huber gegenüber DIGITAL INSIDER.

Auch wenn der Regulierungsentwurf zu Vectoring noch nicht verabschiedet ist, lässt die Telekom keinen Zweifel daran, wen sie damit angreifen will. Bereits jetzt weisen die Bonner darauf hin, dass sie über Vectoring im Upload mit 40 Mbit/s mehr anbieten können als das Kabel. „Sollte in Zukunft die Nachfrage nach breitbandigem Upload steigen, lassen sich unter bestimmten Voraussetzungen auch Uploadraten von bis zu 50 MBit/s im Kabel realisieren“, kontert Huber. Letztendlich dürfte sich der Verbraucher dank dieses Wettbewerbs über steigende Bandbreiten und fallende Preise freuen.

Im DIGITAL INSIDER derWocheliefertIhnen unsergleichnamigerBranchen-Fachdienst immeramMontagexklusiveHintergründe aus derMedienbranche. WeitereInformationenzum Themafinden Sie in dergedruckten Ausgabe des DIGITAL INSIDER,den Sieunter diesem Link abonnieren können.DIGITAL INSIDER der Woche – Archiv
[mh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: Vectoring: Kabel sieht sich gut gerüstet Und was bringt den Kunden das? Wenn er schon nach wenigen GB's in die Steinzeit zurück gedrosselt wird?
  2. AW: Vectoring: Kabel sieht sich gut gerüstet Falscher Ansatz bei der Drosselkom. Du musst fragen, was bringt es der Drosselkom? Und da ist es ja so, dass z.B. derzeit bei LTE 10 GB für 14,99 als Zusatztraffic zubuchbar sind. Für's Festnetz wird sicher etwas weniger genommen, aber zusätzliche Kosten entstehen sicher, ab dem Zeitpunkt wenn gedrosselr wird. Deutsche Drosselkom, auch dich kriegen wir runter gedrosselt, bis du zusätzlich zahlst.....
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum