Verwirrung um Raab-Comeback

7
21
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Nachdem am Wochenende Details zu Stefan Raabs Rückkehr auf die Bühne kolportiert worden waren, gab es von dessen Management nun ein scharfes Dementi.

Anzeige

Die Comeback-Show von Stefan Raab in der Kölner Lanxess-Arena wird wohl doch nicht live bei ProSieben übertragen. Letzteres hatten am Wochenende „Spiegel Online“ und „Bild“ fälschlicherweise berichtet – zudem waren prominente Gäste wie Die Toten Hosen angekündigt worden, was nun ebenfalls heftig dementiert wurde. Auch die bereits angekündigte Anwesenheit der ehemaligen Raab-Schützlinge Max Mutzke, Lena Meyer-Landrut und Stefanie Heinzmann dürfte damit in Frage stehen.

„In großen Teilen schlicht erfunden“ seien die verbreiteten Details zur Veranstaltung, so der Wortlaut des Dementi aus den Reihen des Managements von Stefan Raab. Man behalte sich rechtliche Schritte wegen „Täuschung der Öffentlichkeit“ vor. Auch ProSieben bezog bei Twitter Stellung: Es werde definitiv keine Live-Schalte vom Event geben. Dafür hagelte es dann enttäuschte Kommentare von Usern der Kurznachrichten-Plattform.

Stefan Raab hatte sich 2015 von der Show-Bühne und ProSieben verabschiedet, nachdem er dort jahrelang mit „TV Total“ und „Schlag den Raab“ quotenstark Programm gemacht hatte. Nun kehrt der Entertainer für drei Bühnenshows in der Kölner Lanxess-Arena ins Rampenlicht zurück – jedoch nicht ins Live-Fernsehen, wie es nun scheint. Die Aufzeichnung eines der Events vom 18. Oktober, 17. November oder 8. Dezember für TV-Zwecke, ist zur Zeit nicht völlig ausgeschlossen, jedoch bestenfalls Gegenstand von Spekulationen. [rs]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

7 Kommentare im Forum

  1. Wenn ProSieben das Portemonnaie weit genug öffnet, dann wird Raab einknicken und wieder zu seinem "Heimatsender" zurückkehren, wie einst Gottschalk beim ZDF, als er zuvor verkündetet hatt für immer aus Wetten dass...? auszusteigen. Auch hier wurde das Format wie auch jetzt die ProSieben Shows von anderen Moderatoren an die Wand bzw. ins Quotentief moderiert. Thomas Gottschalk kam zurück - Stefan Raab wird (wahrscheinlich) auch zurückkehren, da sich ProSieben keine weiteren Showflops mehr leisten kann bzw. leisten will.
  2. Das ist ja das verwirrende an dieser Headline, die seit Tagen durch die Medien geistert. Raab veranstaltet eine Bühnenshow in Köln mit vielen Gästen. Bild + viele weitere meldeten die Show würde bei Pro7 übertragen. Das ist aber nicht der Fall und inzwischen wurden die Meldungen überarbeitet. Also erst mal nix mit Raab Comeback bei Pro7. Obwohl das natürlich keinen wundern würde.
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum