Vodafone-Chef Ametsreiter verlängert Vertrag vorzeitig

0
361
© Vodafone
Anzeige

Der Aufsichtsrat der Vodafone GmbH hat Hannes Ametsreiters Mandat als CEO des Unternehmens vorzeitig um drei Jahre verlängert.

„Hannes Ametsreiter hat Vodafone Deutschland in den letzten viereinhalb Jahren zu neuer Stärke geführt – mit einer klaren Wachstumsstrategie, innovationsbasierter Vision, strategischen Übernahmen und einem starken Fokus auf digitale Transformation“, so Aufsichtsratschef Frank Rövekamp. Und weiter:

„Unser Unternehmen steht heute so gut da wie nie zuvor. Mit der heute beschlossenen Verlängerung seines Mandats würdigen wir seine Verdienste – und sorgen zugleich für eine Fortsetzung dieser Erfolgsgeschichte.“

Ametsreiter ist seit Oktober 2015 CEO von Vodafone Deutschland. Aktuell befindet er sich in seiner zweiten Amtszeit. Hauptziel seiner bisherigen Unternehmensleitung war die Neuausrichtung Vodafones. 2016 schaffte man als erster Anbieter die Roaming-Gebühren in Europa ab und gab im gesamten Netz die volle LTE-Geschwindigkeit für alle seine Privatkunden frei. 2017 wurde die Gigabit-Offensive gestartet. 2018 und 2019 waren dominiert von der letzten Endes erfolgreichen Übernahme von Unitymedia. Mit der jetzt ausgesprochenen Verlängerung wird sein Mandat bei Vodafone bis September 2024 laufen.

Während Ametsreiters Amtszeit verbesserte Vodafone seinen Gesamt-Umsatz um 870 Mio. Euro. Die Anzahl der SIM-Karten im Vodafone-Netz stieg um 9,1 Mio. auf 50,7 Mio.

Bildquelle:

  • vodafoneHannesAmetsreiter: © Vodafone

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum