Vodafone Kabel Deutschland schließt Standort Mainz

1
5141
@ Vodafone
Anzeige

Zum Juni 2021 will das Unternehmen augenscheinlich sein Vertriebszentrum in Mainz aufgeben. Bereits im Dezember war ein Standort in der Region geschlossen worden.

Erst Ende letzten Jahres schloss die Vodafone Kabel Deutschland GmbH den Standort Neustadt in Rheinland-Pfalz. Nun muss auch der Vertriebsstandort Mainz dran glauben, wie Verdi Rheinland-Pfalz Saarland bekannt gab. Laut der Gewerkschaft sind 48 Beschäftigte betroffen, denen die Schließung am Mittwoch per Videokonferenz angekündigt wurde. Ab 01. Juni 2021 bleiben die Türen in Mainz geschlossen.

Die Beschäftigten sollen Arbeitsplätze an anderen Standorten des Unternehmens im Rhein-Main-Gebiet erhalten, also in Frankfurt, Eschborn oder Rödelheim. Verdi kritisiert, dass den betroffenen Mitarbeitenden bedeutend mehr Fahrtzeiten und -kosten zugemutet würden – insbesondere, weil einige von ihnen erst mit der Schließung in Neustadt nach Mainz versetzt wurden. Auf sie kommen jetzt mitunter noch weitere Wege zu. „Gerade in der TK/IT-Branche muss es möglich sein, perspektivisch Homeoffice-Arbeitsplätze anzubieten und damit hochqualifizierte Arbeitsplätze in der Region zu sichern“, so Andreas Wiese, Fachbereichsleiter für Telekommunikation und Informationstechnologie des Landesbezirks.

Bildquelle:

  • vodafone: @ Vodafone

1 Kommentare im Forum

  1. Die armen Studenten. Da haben Sie nicht mehr soviel Zeit Bücher über ... zu schreiben, stimmts? Vertriebszentrum, ist das ein neues Wort für Drückerkolonne bzw ausgelagertes Outbound Callcenter? Wo man es mit dem Datenschutz nicht so genau nimmt? Ach ja, in China ist übrigens gerade ein Reissack umgefallen.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum