Vodafone schafft Roaming-Gebühren ab

11
20
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Nach dem Willen der Europäischen Union sollen die Roaming-Gebühren spätestens 2017 fallen. Vodafone schafft diese für seine Geschäftskunden bereits im April ab und ermöglicht Surfen und Telefonieren innerhalb der EU ohne Zusatzkosten.

Europa will zusammenwachsen, in Sachen mobiler Kommunikation zwischen den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten sorgen die hohen Zusatzkosten für Ärger. Diese sogenannten Roaming-Gebühren sollen nach einer Entscheidung der Europäischen Union (EU) im Jahr 2017 abgeschafft werden. Für Geschäftskunden von Vodafone wird dies bereits im April möglich. Mit seinen neuen Business-Tarifen ermöglicht das Düsseldorfer Telekommunikationsunternehmen das schrankenlose Telefonieren innerhalb der EU.

Insgesamt vier Tarife von Red Business stehen Geschäftskunden von Vodafone ab 4. April zur Verfügung. Alle ermöglichen sowohl Telefonie als auch das Surfen mit Highspeed-Internet in alle EU-Mitgliedsstaaten sowie die Schweiz ohne Roaming-Kosten. Die Unterschiede liegen einzig in der Größe der gebuchten Datenpakete, die von zwei Gigabyte im Red Business S Plus (für 32,95 Euro monatlich) bis zu zehn Gigabyte im Red Business L Europe Plus für 79,95 Euro im Monat reichen. Für ein neues Smartphone kann der Preis noch einmal um zehn Euro pro Monat steigen. [buhl]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

11 Kommentare im Forum

  1. Die Überschrift ist wirklich irreführend. Von einer generellen Abschaffung kann noch keine Rede sein.
  2. Ich schaue mir das noch entspannt an. Mein aktueller Vertrag mit EU Flat läuft im nächsten Frühjahr aus. Bis dahin werden wohl alle Anbieter in die Gänge kommen, was das betrifft. Für mich kann es höchstens günstiger werden. Der derzeitige Aufpreis ist schon noch happig.
Alle Kommentare 11 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum