Vodafone sichert sich Rechte für EPGs

8
30
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Um die elektronischen Programmführer (EPG) im Kabelfernsehen auch künftig interessant gestalten zu können, hat sich Vodafone über einen Lizenzvertrag mit der VG Media umfassende Rechte gesichert.

In modernen Empfangsgeräten hat der elektronische Programmführer den Videotext als Informationsquelle zum Tagesprogramm abgelöst. Viele Anbieter stellen zur visuellen Unterstützung auch Inhalte, Bilder oder gar Trailer zu den entsprechenden Sendungen zur Verfügung. So auch Vodafone in seinem Kabel-TV-Angebot. Mit einem neuen Lizenzvertrag mit der VG Media wird das Telekommunikationsunternehmen dies auch künftig anbieten können.

Wie die Verwertungsgesellschaft am Donnerstag mitteilte, wurde mit der Kabel Deutschland GmbH, die zu Vodafone gehört, ein umfassender und langfristiger Vertrag über den Erwerb der Rechte zur Nutzung von sogenannten Programmbegleitmaterial, zu dem eben Bilder, Texte, Audiosequenzen und auch Trailer gehören, abgeschlossen. Über die genaue Laufzeit wurden jedoch keine Angaben gemacht.
 
Markus Runde, Geschäftsführer der VG Media, sah konstruktive Verhandlungen, welche „endlich zu Rechtssicherheit zwischen Vodafone Kabel Deutschland und uns“ führen würden. [buhl]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

8 Kommentare im Forum

  1. Da steht dann statt 20,00 Uhr Tagesschau das Aktuelle Tagesangebot zum Abschluss eines Vertrages.
  2. Theoretisch wäre es möglich die gefilterten Links direkt dem jeweiligen Sender zuzuordnen. Mit einem E2 Receiver sollte das machbar sein.
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum