VPRT-Chef zum Sponsoring-Verbot: ARD/ZDF malen Teufel an Wand

6
19
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Da ab Januar bei ARD und ZDF keine Sponsoring-Spots mehr gezeigt werden dürfen, befürchte die ARD Konsequenzen für die kleineren Sportarten. FürVPRT-Chef Tobias Schmid ist das nur unnötige Panikmache. Viel mehr sollte die ARD „über den sinnvollen Einsatz von Gebührenmitteln auch bei Sportübertragungen“ debattieren.

Wenn zu Beginn des kommenden Jahres der neue Rundfunkstaatsvertrag in Kraft tritt, werden ARD und ZDF quasi komplett zur werbefreien Zone, denn fortan wird auch das bisherige Sponsoring als Werbung eingestuft und ist somit für die Abendsendungen nach der „Tagesschau“ verboten. Dabei befürchtet die ARD vor allem für die kleineren Sportarten mit negativen Auswirkungen, da diese künftig nicht mehr von einem Programmsponsor unterstützt werden können, wie ARD-Sprecher Stefan Wirtz am Dienstag erklärte. Dies könne sich möglicherweise auch negativ auf die Sportlandschaft im TV auswirken.

Der neue Chef des Verbands Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT), Tobias Schmid, kann darüber nur den Kopf schütteln. „Anstatt mit dem ohnehin nur sehr eingeschränkten Sponsoring-Verbot den Teufel für kleinere Sportarten an die Wand zu malen, sollte sich die ARD vielmehr einer sachlichen Debatte über den sinnvollen Einsatz von Gebührenmitteln auch bei Sportübertragungen stellen“, kritisierte Schmid am Donnerstag in einer offiziellen Stellungnahme.
 
Nach Ansicht des VPRT-Chefs sollte es den öffentlich-rechtlichen bei einem Sport-Budget von insgesamt 800 Millionen Euro doch möglich sein, auch für Sportarten jenseits der Champions League hinreichende programmliche Gestaltungsmöglichkeiten zu schaffen, ganz unabhängig vom Sponsoring. [fm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

6 Kommentare im Forum

  1. AW: VPRT-Chef zum Sponsoring-Verbot: ARD/ZDF malen Teufel an Wand Na dann steht dem Sponsoring-Verbot bei den Privatsendern ja auch nichts im Wege. Die können dann über den sinnvollen Einsatz von Werbeeinnahmen debattieren.
  2. AW: VPRT-Chef zum Sponsoring-Verbot: ARD/ZDF malen Teufel an Wand Die haben wohl nix Wichtigeres zu diskutieren. Ist sowieso alles beschlossen und steht im Rundfunkstaatsvertrag.
  3. AW: VPRT-Chef zum Sponsoring-Verbot: ARD/ZDF malen Teufel an Wand Welche kleineren Sportarten laufen denn nach 20 Uhr bei den Öffis?
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum