VPRT wirft Öffentlich-Rechtlichen „operatives Irrlichtern“ vor

13
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Am Mittwoch hatte das Deutsche Steuerzahlerinstitut eine dubiose Studie veröffentlicht, wonach ARD und ZDF zwischen 600 und 650 Millionen Euro jährlich einsparen könnten. Nun springt auch der VPRT auf den Zug auf.

Im Zusammenhang mit den durch das Magazin „liberal“ veröffentlichten Ergebnisse der Studie des Deutschen Steuerzahlerinstituts, wonach ARD und ZDF zwischen 600 und 650 Millionen Euro jährlich einsparen könnten, meldet sich der Verband Privater Rundfunk und Telemedien (VPRT) zu Wort. Der Verband wirft den Ländern vor, einen diffusen Auftrag geschaffen zu haben, der „Intransparenz, schlechtes Haushalten und operatives Irrlichtern bei den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten geradezu provoziert“, erklärt VPRT-Präsident Tobias Schmid.
 
Zudem halte die ARD retrospektiv noch immer an allen Landesrundfunkhäusern fest. „600 Millionen Euro sind allerdings ein recht hoher Preis, den die Bevölkerung für diese Fehlleistung der Länder bezahlt“, so Schmid weiter. Der VPRT hatte sich bereits im Zusammenhang mit der Umsetzung der Beihilfeentscheidung in Brüssel für eine Begrenzung und Fokussierung des Grundversorgungsauftrags ausgesprochen und Einsparpotenziale aufgezeigt.

Der Studie des Deutschen Steuerzahlerinstituts zufolge könnten Gebührengelder eingespart werden, wenn Radio Bremen oder der Saarländische Rundfunk mit ihren jeweiligen benachbarten Landesrundfunkanstalten fusionieren würden. Darüber hinaus sieht werden Einsparpotenziale bei den Ausgaben für Film- und Sportrechte, beim Teletext und den Landesmedienanstalten gesehen. Eine wissenschaftliche bzw. handfeste Erklärung zu den konkreten Zahlen für die vorgeschlagenen Einsparungsmöglichkeiten bleibt die Studie, die vielmehr ein subjektiv geprägtes Positionspapier als eine objektive Arbeit zu sein scheint, jedoch schuldig. [mh/red]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

13 Kommentare im Forum

  1. AW: VPRT wirft Öffentlich-Rechtlichen "operatives Irrlichtern" vor Nun springt auch DF auf den Zug auf.
  2. AW: VPRT wirft Öffentlich-Rechtlichen "operatives Irrlichtern" vor Ich werfe dem VPRT "operatvies Bullshitten" vor...
Alle Kommentare 13 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum