Waschmaschinen stören IPTV-Empfang in der Schweiz

4
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Bern – Die Swisscom gibt die IPTV-Probleme in der Schweiz zu. So hat der Swisscom-Vorstandsvorsitzende Carsten Schloter jetzt bestätigt, dass bei einem Viertel der Nutzer nach wie vor technische Mängel auftreten.

So komme es sogar vor, dass der gleichzeitige Gebrauch der Waschmaschine das TV-Bild beeinträchtige. Für dieses Problem machte der Swisscom-Chef in einem Interview mit der Westschweizer Zeitung „Le Temps“ die ungenügende Qualität des Internetkabels verantwortlich.

Deswegen nimmt die Swisscom, so Schloter weiter, von nun an nur noch Kunden an, bei denen das Angebot einwandfrei funktioniere. Gleichzeitig bestätigte er gegenüber dem Blatt, dass die Swisscom ihre Netze mit dem Tochterunternehmen Fastweb verknüpfen will. Angesichts der technischen Probleme macht dies Sinn, weil Fastweb auf digitales Fernsehen spezialisiert ist. Davon verspricht sich der Telekommunikationsanbieter Kosteneinsparungen in Höhe von 300 Millionen Franken. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. AW: Waschmaschinen stören IPTV-Empfang in der Schweiz Cillit Bang stört ebenso den Empfang von RTL, denn es bekämpft alles, was schmutzig ist...
  2. AW: Waschmaschinen stören IPTV-Empfang in der Schweiz Ichs sehs schon kommen: "Hey Frau .... schalte deine Waschmaschine aus. Ich will jetzt Buli sehen."
  3. AW: Waschmaschinen stören IPTV-Empfang in der Schweiz Waschmaschinen sollen sich angeblich übrigens auch negativ auf die DVB-T-Minifernseher auswirken, die Tchibo zur Zeit verkauft - zumindestens wenn man vor dem Waschen vergißt den Fernseher aus der Hosentasche zu entfernen
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum