WDR-Intendantin Piel sieht Bildung als Schlüssel zur Integration

0
18
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Mit den Worten „Integration ist kein Spartenthema“ hat WDR-Intendantin Monika Piel am Dienstag die WDR-Bildungskonferenz im Museum Kunstpalast in Düsseldorf eröffnet. Bildung sei die Schlüsselfrage der Integration.

Unter dem Motto „Vielfalt ist Zukunft“ diskutierten Experten aus verschiedenen  Bereichen vor knapp 300 Besuchern über das Thema Bildung. WDR-Intendantin Piel eröffnete zusammen mit NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft den diesjährigen WDR-Bildungsgipfel. Die derzeitige ARD-Vorsitzende Piel zog in ihrer Eröffnungsrede die Verbindung zwischen Integration und Bildung. Letztere nehmeeine Schlüsselrolle bei der Integration ein. Diese stelle“eine zentrale Herausforderung für uns alle: Verantwortungsträger aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien, Gesellschaft, Bürgerinnen und Bürger“.

Beim Thema Bildung seien noch intensiver die Nachwirkungen der Integrationsdiskussion der vergangenen Monate zu spüren. Piel betonte, es sei  wichtig, dass die angesprochenen Befürchtungen während der „Angstdebatte, in der von ‚gescheiterter Integration‘ die Rede war“, nicht weggeredet wurden. Diese müssten ernst genommen und mit Fakten, Erkenntnissen und ermutigenden Beispielen gekontert werden.
 
NRW-Ministerpräsidentin Kraft lobte den Westdeutschen Rundfunk dafür, dass dieser sich mit besonderem Engagement der Aufgabe stelle, für eine Welt voller Vielfalt zu sorgen. Vielfalt, so Kraft, sei eine zentrale Zukunftsfrage durch die Gesellschaften in einer offenen und vernetzten Welt eine gute Zukunft haben. Der WDR setze sich seit Jahren in seiner Programm- und Personalpolitik nachhaltig für kulturelle Vielfalt und Integration ein.
 
Neben Monika Piel und Hannelore Kraft nahmen die ehemalige Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth, Yasemin Karakasoglu, Prorektorin der Universität Bremen, die stellvertretende NRW-Ministerpräsidentin Sylvia Löhrmann, CDU-Politiker Armin Laschet, NRW-Integrationsminister Guntram Schneider, der Leiter der Stiftung Zentrum für Türkeistudien und Integrationsforschung, Haci Halil Uslucan, Musiker Samy Deluxe und zahlreiche weitere Experten teil.
 
Das dritte Programm des WDR sendet am 16. April zwischen 8 und 9 Uhr eine Dokumentation zur WDR-Bildungskonferenz. Das Kulturradio WDR 3 berichtet in seinem Kulturpolitischen Forum am Sonntag (17. April) von 19.05 bis 20 Uhr. Die Lokalzeit Düsseldorf, die Aktuelle Stunde, Eins Live, WDR 3, WDR 5, Funkhaus Europa und Phoenix beteiligen sich ebenfalls an der Begleitberichterstattung. [js]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum