WDR will bis Sommer neuen Intendanten finden

0
18
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Nach dem überraschenden Rücktritt von WDR-Intendantin Monika Piel steht der Westdeutsche Rundfunk nun vor der Aufgabe, einen neuen Chef zu finden. Bis zur Sommerpause will der WDR die Nachfolge von Piel geklärt haben.

Statt der ursprünglichen Tagesordnung musste sich der Rundfunkrat des WDR in seiner Sitzung am Montag mit der Suche nach einem neuen Chef beschäftigen. Dabei hat das Gremium einstimmig beschlossen, „das Verfahren einer Neuwahl des/der Intendanten/in des WDR so zügig wie möglich, aber auch so gründlich wie nötig durchzuführen, um zu einer guten Lösung für den Sender zu kommen“, wie Vorsitzende Ruth Hieronymi nach der Sitzung bekannt gab. Man werde alles daran setzen, um bis zur Sommerpause einen Nachfolger für Monika Piel zu finden.

Piel lenkt bereits seit 2007 die Geschicke des Westdeutschen Rundfunks, erst im vergangenen Jahr war ihr Vertrag als Intendantin bis 2019 verlängert worden. Um so überraschender kam am Wochenende die Ankündigung der 61-Jährigen, ihren Posten vorzeitig räumen zu wollen. Es seien private Gründe, die sie zu diesem Schritt veranlassen, hieß es. Genaueres ist bisher nicht bekannt.
 
Der Rundfunkrat nahm die Entscheidung Piels mit Bedauern und Respekt zur Kenntnis und beschäftigt sich nun eingehend mit der Suche nach einem Nachfolger. Dafür setzte das Gremium die Mitglieder des Rundfunkrats als Findunskommission ein, die über eine öffentliche Ausschreibung nach einem neuen Intendanten suchen sollen. Dabei lege man besonderen Wert auf ein „klares und transparentes Verfahren“, so Hieronymi. [fm]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum