Wechsel in der Fernsehdirektion des WDR

0
7
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Köln – WDR-Intendantin Monika Piel hat am Dienstagabend Fernsehdirektor Ulrich Deppendorf verabschiedet und dessen Nachfolgerin Verena Kulenkampff in ihr Amt eingeführt.

„Ulrich Deppendorf ist kein Direktor, den man gerne gehen lässt“, sagte Piel und würdigte Deppendorfs zupackende Art und seine Initiative zur „Verjüngung“ des WDR Fernsehens.

Darüber hinaus hob die Intendantin die Leistungen Deppendorfs beim Start der neuen Bundesliga-Sportschau 2003, seine Rolle als ARD-Gesamtkoordinator für die Fußball-WM 2006 sowie seine Erfolge als ARD-Koordinator Fernsehfilm hervor. Die neue Fernsehdirektorin Verena Kulenkampff bringe „besonderen Sachverstand mit, der dem WDR gut tun wird“, sagte Piel mit Blick auf Kulenkampffs Arbeit als stellvertretende NDR-Fernsehprogrammdirektorin und ARD-Koordinatorin für die Bereiche Unterhaltung und Vorabend.
 
Gerade für das Fernsehen werde mehr gebraucht als nur journalistische Erfahrung. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk sollte in der Unterhaltung und in den anderen Ressorts möglichst ebenso stark sein wie in der Information, dem Service und in der Wissenschaft. Ulrich Deppendorf übernimmt am 1. Mai erneut die Leitung des ARD Hauptstadtstudios Berlin, wo er von 1999 bis 2002 schon einmal Chefredakteur und später auch Studioleiter war. (ddp-nrw)[lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum