Wegen Trollen: Deutsche Welle schaltet Kommentarfunktion ab

54
49
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

In einem bedrückenden Kommentar erklärt Chefredakteurin Ines Pohl den überraschenden Schritt der Deutschen Welle.

Anzeige

Ab sofort wird die DW Nutzerkommentare nur noch unter ausgewählten Artikeln zulassen. Diese sollen dann besondere Aufmerksamkeit erhalten. Für den überraschenden Schritt macht Chefredakteurin Ines Pohl insbesondere Internet-Trolle verantwortlich.

Der Redaktion sei die Entscheidung nicht leicht gefallen, da gerade die DW für sich selbst in Anspruch nimmt, die demokratische Ader des Internet nutzen zu wollen. Pohl berichtet allerdings, dass die Kommentare auf der Seite allerdings immer mehr am „konstruktiven Meinungsaustausch“ vorbeigingen. Stattdessen sei der Diskurs „geprägt von persönlichen Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistischen Äußerungen, die auf unserer Seite nichts zu suchen haben.“
 
Auch rechtliche Überlegungen haben die DW zum Handeln gezwungen. In bestimmten Fällen können auch Redaktionen für den Inhalt von Kommentaren verantwortlich gemacht werden. Nun möchte man bei der DW die Kommentarfunktion nur noch zu bestimmten Artikeln aktivieren, auch um eine angemessene Pflege der Diskussion zu ermöglichen.

[ds]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

54 Kommentare im Forum

  1. Lass mich raten, das russische Troll Oberkommando hat wieder einen Angriff auf die DW Webseite geführt ? Passt ja Daumen runter: Bot-Attacken auf DW-Angebote? | DW | 22.02.2018
  2. Wegen "persönlichen Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistischen Äußerungen" das bekommen die "normalen" Foren-User auch ohne Russlandhilfe hin, bei politischen Themen eskaliert in vielen Foren fast immer jedwede Diskussion.
Alle Kommentare 54 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum