Weiter zu haben: Albertis will sich von Hispasat trennen

0
20
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Wie es mit Hispasat weitergeht, ist nach wie vor unklar. Das Unternehmen könnte schon in Kürze von REE aufgekauft werden, wenn man dort tief genug in die Tasche greift.

Anzeige

Noch ist Hispasat nicht aus dem Schneider. Vermutlich wird der in Madrid ansässige Sat-Betreiber übernommen. Von wem, das ist noch unklar. Jedoch scheint sich derzeit Red Electrica De Espana (REE) als wahrscheinlichster Käufer abzuzeichnen. Diesen kennen die dortigen Verbraucher vor allem von ihrer Stromrechnung. Es handelt sich um einen staatlich subventionierten Betreiber des Stromnetzes. Investiert wird von REE auch in Portugal, Peru und Bolivien.

Derzeit ist Hispasat noch in der Hand von Albertis. Das Unternehmen steckte im Mai 302 Millionen Euro in die 33,69 Prozent an Anteilen, die bei Eutelsat lagen. Derzeit hält das Unternehmen 90 Prozent an Hispasat mit einem Wert von rund 900 Millionen Euro. Wer Hispasat kauft, muss allerdings tief in die Tasche greifen. Berichten zufolge will Albertis einen „kleinen“ Bonus für seine Anteile, womit sich die Summe auf mehr als 1 Milliarde belaufen könnte. [nis]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum