Weiterer „Tatort“ mit Heike Makatsch?

13
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Am Montag hatte Heike Makatsch ihren ersten Auftritt als Kommissarin beim „Tatort“. Zwar soll in Zukunft Harald Schmidt für den Freiburg-„Tatort“ im Einsatz sein, aber auch Makatsch könnte noch einmal zurückkehren.

Der Südwestrundfunk (SWR) prüft einen weiteren „Tatort“ mit Heike Makatsch als Kommissarin. „Wir sind an einer Fortsetzung interessiert“, sagte der Leiter der Abteilung Film und Planung beim SWR in Baden-Baden, Manfred Hattendorf, am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. „Wir sammeln zurzeit neue Ideen.“

Es gebe Beratungen darüber, ob der „Tatort“ mit Makatsch weitergehe. „Das ist ein offener Prozess“, sagte Hattendorf, der beim SWR auch für die „Tatort“-Krimis verantwortlich ist. Freiburg werde dann aber nicht mehr Schauplatz sein. Aus dem Schwarzwald kommt künftig ein regulärer, neuer ARD-„Tatort“ mit Entertainer Harald Schmidt.
 
7,99 Millionen Zuschauer sahen am Montagabend (20.15 Uhr) den „Tatort“ mit dem Titel „Fünf Minuten Himmel“ aus Freiburg – darin gab Makatsch ihr Debüt als Kommissarin Ellen Berlinger. Angekündigt wurde der Film im vergangenen Jahr als ein „Tatort“-Special. [dpa/kw]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

13 Kommentare im Forum

  1. Das Problem ist doch nicht Heike Makatsch, sondern die verschwurbelten Drehbücher mit hanebüchener Story und Kommissaren die eine Müllhalde an persönlichen Problemen herumtragen.
  2. Die erste Viertelstunde nur Irre uns Psychos, das setzte sich dann durch den ganzen Film fort. Das war das Langweiligste was uns die letzten Jahre vorgesetzt wurde. Normalerweise mag ich Heike M. sehr, aber das war gar nix. Bitte keine Fortsetzung vom Tatort Freiburg.
Alle Kommentare 13 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum