Wela Electronic: „Der Staat soll uns Arbeitgeber nicht weiter behindern“

0
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Leipzig – Herbert Lauble, Vorstandsvorsitzender der Wela Electronic Handels GmbH, die sich mit der Receiver-Marke Smart einen Namen gemacht hat, sprach mit DIGITAL FERNSEHEN über Einmischung von Politik in den Markt und seine Forderungenals mittelständischer Arbeitgeber an die Merkel-Regierung.

DF: Herr Lauble, welche Impulse im Medien- und Unterhaltungselektronikmarkt erwarten Sie von der neuen Regierung?

Lauble: Ich erwarte von der neuen Regierung, dass Sie den Mittelstand in Deutschland stärkt, unsinnige Subventionen endlich abbaut und die Arbeitsverhältnisse in Deutschland in den Griff bekommt, damit es einem Arbeitgeber nicht schwer gemacht wird wie bisher, sondern es in Zukunft jedem Arbeitgeber leicht fällt, hier am Standort Deutschland weitere Stellen zu schaffen.
 
DF: Welche Grundsätze der Marktregulierung sollten beibehalten und welche Deregulierungsmaßnahmen ergriffen werden?
 
Lauble: Die Politik hat Überwachungsfunktion und muss eingreifen, wenn es z.B. bedenkliche Marktkonzentrationen gibt. Ansonsten ist es an der Politik, gesunde Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen für alle Markttteilnehmer zu schaffen. Der Markt selbst reguliert sich von allein. Hier gibt es ohnehin schon durch Subventionen etc. viel zu viel Einmischung der Politik. Wir wollen als Unternehmer von der Politik nichts geschenkt bekommen, aber der Staat soll uns Arbeitgeber hier nicht durch unsinnige Rahmenbedingungen auf dem Arbeitsmarkt weiter behindern. Wir wollen stattdessen wieder gesunde Arbeitsbedingungen in Deutschland – auch und gerade für die mittelständischen Arbeitgeber, die allzu oft von der Politik vergessen werden, die jedoch für den Aufschwung in Deutschland notwendig sein werden.
 
DF: Für wie realistisch halten Sie Frau Merkels Pläne, auf Dauer den Faktor Arbeit zu entlasten und den Bürgern so netto mehr in der Tasche zu belassen?
 
Lauble: Ich bin zuversichtlich, dass in Deutschland jetzt ein Neuanfang gemacht werden kann. Aber auch ich bin kein Prophet. Warten wir es doch jetzt einfach mal ab, was eine neue Regierung unter der Führung von Frau Merkel in Deutschland ändern und bewirken kann.
 
DF: Welches Konsumklima erwarten Sie und wie wird es sich in Bezug auf Ihre Produkte entwickeln?
 
Lauble: Ich erwarte kurzfristig keinen Aufschwung. Wir können den Aufschwung auch nicht herbeireden. Erst müssen die politischen Rahmenbedingungen in diesem Lande wieder stimmen. [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert