Werbeeinnahmen gestiegen – ProSiebenSat.1 investiert

0
19
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Die Erholung des Werbemarkts lies 2006 das so wichtige Free-TV-Geschäft der ProSiebenSat.1-Gruppe wieder wachsen. Dies nutzte das Unternehmen für verstärkte Investitionen in das Personal.

Der Gesamtumsatz im Bereich Free-TV stieg im Geschäftsjahr 2006 auf 1,932 Mrd Euro. Dies entspricht einer Umsatzsteigerung von 3,9 Prozent oder 72,2 Mio Euro gegenüber der Vorjahresvergleichsperiode. Die externen Erlöse verzeichneten ein Wachstum von 3,1 Prozent auf 1,866 Mrd Euro. Das Betriebsergebnis erhöhte sich auf 401,3 Mio Euro und lag damit um 13,5 Prozent über dem Vorjahreswert.

Diese Erhöhung auf der Einnahmensseite hat die ProSiebenSat.1-Gruppe auch in das Programm investiert: Neben den Konsolidierungsbemühungen um 9Live stiegen die Personal- und Materialaufwendungen 2006. Die Personalkosten haben sich unter anderem durch Neueinstellungen erhöht. Die ProSiebenSat.1-Gruppe beschäftigte im Geschäftsjahr 2006 konzernweit durchschnittlich 2 976 Personen, 2005 waren es noch 2 788Vollzeitstellen.
 
Dieser Anstieg um 6,7 Prozent ist vor allem auf die höhere Mitarbeiterzahl im Segment Free-TV zurückzuführen, insbesondere bei den Tochtergesellschaften Producers at Work und ProSiebenSat.1 Produktion. Die Personalaufwendungen betrugen 235,5 Mio Euro und lagen damit 10,8 Prozent oder 22,9 Mio Euro über dem Vorjahreswert. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum