Werbevermarkter IP Deutschland organisiert Gremienarbeit neu

0
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Köln – „Egal über welches Endgerät die Nutzung erfolgt – in fünf Jahren muss jeglicher TV-Content gemessen und ausgewiesen werden.“, fordert Florian Ruckert, Geschäftsleiter Marketing bei IP Deutschland und Vorstandsvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Fernsehforschung (AGF).

Wie IP Deutschland heute mitteilt, stellt die wachsende Geräte- und Sendervielfalt sowie die Digitalisierung die Fernsehforschung vor große Herausforderungen. Hierzu sei die Expertise aller Marktpartner erforderlich. IP Deutschland entsendetdaher in alle relevanten TV- und Online-Gremien ihre Mediaforscher.

Für IP Deutschland besitzt die Gremienarbeit – eigenen Angaben zufolge – einen hohen Stellenwert und aus diesem Grund wurde der Bereich neu strukturiert. Im ersten Schritt hat sich der Vermarkter mit Oliver Aust personell verstärkt und zusätzlich eine neue Stelle geschaffen, die aus den IP-eigenen Reihen mit Almut Grahn als Referentin Gremien besetzt wurde. Die beiden Spezialisten werden durch Kollegen unterstützt, die diverse Arbeitskreise und -gruppen besetzen – in den Gremien und bei IP Deutschland. Auf Initiative der IP haben sich auch innerhalb der Mediengruppe RTL Deutschland interdisziplinäre Gruppen zusammengeschlossen.
 
Oliver Aust ist seit 1. Januar 2009 als Leiter Gremien bei IP Deutschland im Einsatz und kümmert sich gemeinsam mit Florian Ruckert und Robert Schäffner um die TV-Gremien, also AGF und Ag.ma (Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse). Almut Grahn fungiert ebenfalls seit Beginn des Jahres als Referentin Gremien und kümmert sich bei IP Deutschland federführend um die Online-Gremien – sowohl bei der AGOF (Arbeitsgemeinschaft Online Forschung) als auch innerhalb der Ag.ma und der IVW. Bei den komplexen Online-Themen wird Grahn von Frank Herold, Dirk Maurer und Jens Pöppelmann unterstützt sowie von Paul Mudter, der auch als Vorsitzender des Online-Vermarkterkreises (OVK) tätig ist.
 
Die Aktivitäten des Medienvermarkters sollen die Notwendigkeit unterstreichen, die derzeit in den Gremien besteht, um neue Messgrößen zu etablieren wie beispielsweise im Bereich der Bewegtbild-Nutzung. Fernsehen sei nicht einfach „nur noch“ Fernsehen. Der TV-Content findet nach Aussage von IP Deutschland auf allen Bildschirmen statt und daher ist es die vorherrschende Aufgabe – sowohl der TV- als auch der Online-Gremien – hier saubere Abgrenzungen zu finden und Methoden zu entwickeln, die in der Lage sind, die Nutzung auf allen Endgeräten adäquat abzubilden. [cg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum