Wettanbieter liefern sich harten Kampf um TV-Publikum

0
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Karlsruhe – Die beiden größten im deutschen Markt tätigen Wettanbieter generierten im abgelaufenen Jahr mehr als 6,7 Mrd. Fernsehkontakte.

Wie die IFM-Medienanalsysen anhand einer Analyse des Sponsoringengagements bekannt gab, erzielte der staatliche Anbieter Oddset demnach im deutschen Free-TV einen Anteil von 34 Prozent, Betandwin konnte sogar 46 Prozent Marktanteil bei den TV-Kontakten erzielen. Dennoch liegt Oddset bei den direkten Kontakten mit 4,1 Mrd. im Vergleich zu 2,7 Mrd. für Betandwin vorn.
 
Die Diskrepanz in den unterschiedlichen Ergebnissen habe ihre Ursache hauptsächlich in den jeweiligen Sponsoringstrategien der beiden Anbieter. Während sich Oddset stark auf den TV-Volkssport Fußball konzentriert und dadurch folglich über eine flächendeckende und breite Präsenz verfüge, stelle Betandwin dagegen seine Aktivitäten auf eine breite Basis von Sportarten und engagiert sich schwerpunktmäßig und selektiv bei Großveranstaltungen und Einzelevents.
 
Alle im deutschen Markt in dieser Branche relevanten Unternehmen generierten mit ihrer TV-Präsenz in der Summe einen Leistungswert von rund 22 Mio. Euro, der den Vereinen, Verbänden oder auch Veranstaltern zukommt. Die möglichen Folgen der Werbeeinschränkungen, wozu auch die Sponsoring-Aktivitäten zu zählen sind, als Konsequenz aus dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts lassen sich aus Sicht von IFM aus jetziger Sicht nur schwer abschätzen. (pte)[fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert