Wimbledon: Keine Sky-Rechte für die ARD

123
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der Wimbledon-Erfolg von Sabine Lisicki ist derzeit in aller Munde. Die ARD wollte aus diesem Grund kurzfristig von Sky die Free-TV-Rechte für das anstehende Finale erwerben. Das Angebot des öffentlich-rechtlichen Senders war jedoch viel zu niedrig.

Das Wimbledon-Finale wird nicht in der ARD zu sehen sein. Der Sender hatte am Donnerstag dem Pay-TV-Sender Sky ein Angebot zukommen lassen, um das Finale des renommierten Tennis-Wettkampfes mit der deutschen Spielerin Sabine Lisicki auch im Free-TV zeigen zu dürfen. Sky hält in Deutschland die alleinigen TV-Rechte an Wimbledon.
 
Wie sich nun herausstellte, war das Angebot der ARD gegenüber Sky aber nicht hoch genug. Gegenüber dem Branchendienst „DWDL“ sagte Sky-Sprecher Ralph Fürther, das Angebot der ARD für die Live-Übertragung des Damen-Finals in Wimbledon sei eingehend geprüft worden. Dabei sei das Angebot vom Pay-TV-Anbieter für „nicht ausreichend“ erachtet worden.

Demzufolge waren die Verantwortlichen bei Sky aufgrund der Höhe des Angebots nicht einmal gezwungen, sich ernsthaft Gedanken über eine Weitergabe der Rechte an die ARD zu machen. Das könnte die Debatte um die Ausgaben öffentlich-rechtlichen Sender für Sportrechte ein weiteres Mal anheizen. Zuletzt hatte der MDR Anfang Juli die Ausgaben der ARD für Fußball-Rechte als zu hoch eingestuft.
 
Am Samstag wird das Finale von Wimbledon mit Sabine Lisicki im deutschen Fernsehen also exklusiv bei Sky im Pay-TV zu sehen sein. Mit der richtigen Sat-Anlage kann das Geschehen aus Wimbledon aber auch hierzulande im Free-TV empfangen werden. Wie genau das funktioniert, können Sie hier nachlesen. [hjv]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

123 Kommentare im Forum

  1. AW: Wimbledon: Keine Sky-Rechte für die ARD Ich finde es gut dass die ARD keine Rechte bekommen hat, da wären nur wieder Gebührengelder für einen Minderheitensport verpulvert worden, Tennis interessiert doch keine S.au mehr.
  2. AW: Wimbledon: Keine Sky-Rechte für die ARD Sehe ich genauso - vor allem auch, weil die ARD wahrscheinlich soviel geboten hätte, dass Sky davon den Großteil der Rechtekosten (wenn nicht sogar die ganzen) wieder eingenommen hätte. Nö, nö, Sky soll den Mist mal schön allein übertragen.
  3. AW: Wimbledon: Keine Sky-Rechte für die ARD Es ist eine gute Entscheidung die ARD wollte doch nur auf den Hype Zug aufspringen der jetzt durch die starken Spiele von Lisicki entanden ist nach dem finale interessiert es wieder keine Sau was aus denen wird.
Alle Kommentare 123 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum