Wireless-Industrie möchte DVB-H forcieren

0
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Firmen wie Crown Castle Mobile Media, Microtune, TI, Freescale, Intel, Nokia und O2 wollen DVB-H, den Standard für digitales Fernsehen auf Handhelds, mit ihren Technologien verstärkt unterstützen.

Geplant ist eine Zusammenarbeit der Netzwerk-Betreiber, Mobiltelefon-, Softwarehersteller und
Halbleiterfirmen, um den Markt weltweit schnell voranzubringen. Erste Probeläufe fanden bereits 2004 statt, für 2005 und 2006 werden weitere Feldversuche erwartet. Eine breitere, kommerzielle Nutzung sagen die beteiligten Unternehmen für 2006 oder 2007 voraus.
 
DVB-H soll es ermöglichen, qualitativ hochwertiges Fernsehen in Echtzeit auf Mobiltelefone und andere handgehaltene Geräte zu bringen. Die technischen Herausforderungen liegen unter anderem darin, starke Interferenzen zu unterbinden, schlechte Signalqualität, zum Beispiel in Gebäuden oder U-Bahnen, zu kompensieren, sowie hohe Leistungsfähigkeit bei niedriger Stromaufnahme zu erzielen.
 [mg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert