WM dominierte TV-Landschaft im ersten Halbjahr

0
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Baden-Baden – ARD und ZDF konnten so ihre durchschnittlichen Marktanteile im Vergleich zum Vorjahr steigern.

RTL habe mit den WM-Live-Spielen ebenfalls sehr gute Zuschauerzahlen erzielt, musste aber leichte Einbußen bei den Marktanteilen hinnehmen, ergab eine aktuelle Studie von Media Control.

Die ARD erfuhr den größten Zuwachs. Der Durchschnittswert in der Gruppe Zuschauer gesamt vergrößerte sich von 13,5 auf 14,7 Prozent. Die Steigerung des ZDF betrug 0,2 Prozent. Die Zuwächse fallen deutlicher aus, wenn man die beiden zweiten Quartale 2006 und 2005 miteinander vergleicht. Hier legten die ARD um 1,8 Prozent und die Mainzer um 0,8 Prozent zu.
 
Dabei konnten auch Vox und N24 zulegen. Der durchschnittliche Marktanteil von Vox wuchs bei den Zusehern ab drei Jahren von 4,2 auf 4,4 Prozent. Der Nachrichtensender N24 verbesserte sich von 0,6 Prozent im ersten Halbjahr 2005 auf aktuell 0,8 Prozent. RTL verlor im Blick auf das Vorjahr 0,2 Prozent. Dafür sind die Kölner weiterhin der beliebteste Sender in der werberelevanten Zielgruppe der 14-49-Jährigen. Im Halbjahresschnitt 2006 kommen sie auf 15,9 Prozent.
 
Im Jahr 2006 gibt es einen Trend zu mehr Fernsehkonsum. Die durchschnittliche Sehdauer erhöhte sich bei den Gesamtzuschauern von 216 auf 220 Minuten pro Tag. Die größten Zunahmen gab es bei den Erwachsenen ab 50 (284 zu 289) und den Männern ab 14 Jahren (217 zu 222). Kinder zwischen 3 und 13 Jahren sitzen im Vergleich weniger vor der Glotze. Von 94 Minuten im ersten Halbjahr 2005 sank der Wert aktuell auf 92 Minuten. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert