Wochenrückblick: Kabelstreit, Gottschalk und HD Plus

0
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Eine turbulente Woche geht zu Ende. Während die Töne im Streit um die Kabeleinspeisegebühren zwischen ARD/ZDF und den Kabelnetzbetreibern immer schriller werden, sorgte auch Thomas Gottschalk für Schlagzeilen. Welche Nachrichten in der vergangenen Woche sonst noch bei DIGITALFERNSEHEN.de für Aufsehen sorgten, lesen Sie in unserem aktuellen Wochenrückblick.

Kabelstreit-Prozess: Richter zweifelt an Einspeisegebühren

 
Zum Prozessauftakt im Kabelstreit standen sich am Dienstag erstmals Kabel Deutschland und der RBB vor Gericht gegenüber. Der zuständige Richter zweifelte gleich zu Beginn des Verfahrens die vom Kabelnetzbetreiber geforderten Gebühren für die Einspeisung der öffentlich-rechtlichen Sender an. Nachdem am Donnerstag auch der Prozess gegen den BR startete, geht man bei Kabel Deutschland selbst von längeren Verfahren über mehrere Instanzen aus. Der Streit könnte sich also noch weit bis in das nächste Jahr hinein hinziehen. Lesen Sie weiter…Gottschalk arbeitet 2013 wieder beim Radio

 
2012 war für Thomas Gottschalk wahrlich kein leichtes TV-Jahr. Nach dem schnellen und unrühmlichen aus seiner Talkshow „Gottschalk Live“ im Ersten folgte nur wenige Monate später der Wechsel zu RTL und dem „Supertalent“. Für die TV-Kritiker war der Entertainer damit ein gefundenes Fressen. Im kommenden Jahr will Gottschalk nun zu seinem früheren Arbeitgeber, dem Bayerischen Rundfunk, zurückkehren. Jedoch nicht ins Fernsehen, sondern ins Radio zu seinem Ex-Sender Bayern 3. Lesen Sie weiter…HD Plus kommt 2013 in ausgewählte Kabelnetze

 
Das Angebot von HD Plus wird ab Januar auch in ausgewählten kleinen und mittelständischen Kabelnetzen zu empfangen sein. Dies teilte das SES-Tochterunternehmen am Mittwoch mit. Ermöglicht werden die Kabeleinspeisung der 15 HD-Sender durch eine Vereinbarung mit dem Fachverband Rundfunk- und BreitbandKommunikation (FRK). Demnach erhalten die Mitglieder des FRK die Möglichkeit, das bisher ausschließlich über Satellit verfügbare Programmpaket in ihre Netze einzuspeisen. Lesen Sie weiter…Kabelstreit: Auch Unitymedia Kabel BW reicht Klage ein

 
Nachdem Kabel Deutschland recht schnell nach der Kündigung der Einspseiseverträge mit Klagen gegen die öffentlich-rechtlichen Sender aktiv wurde, setzte man bei Unitymedia Kabel BW lange Zeit auf eine außergerichtliche Lösung. Doch nachdem die ersten Prozesse der KDG gegen RBB und BR angelaufen waren, hat man sich am Mittwoch dann offenbar doch anders entschieden. So kündigte das Unternehmen an, ebenfalls gerichtlich gegen das ZDF und die Rundfunkanstalten der ARD vorgehen zu wollen. Lesen Sie weiter…[ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum