Wochenrückblick: Unitymedia mit mehr HD, Einspeisegebühren, Sky

0
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Das HDTV-Angebot von Unitymedia wird weiter ausgebaut. Währenddessen droht Kabel Deutschland ARD und ZDF mit Ausspeisung. Diese und andere Nachrichten sorgten in der vergangenen Woche bei DIGITALFERNSEHEN.de für Aufsehen. Was Leser und Fachwelt in dieser Woche sonst alles bewegte, lesen Sie in unserem aktuellen Wochenrückblick.

KDG: Ausspeisung von ARD/ZDF-Sendern immer wahrscheinlicher

 
Kabel-Deutschland-Chef Adrian von Hammerstein will im Streit um dieZahlung der Einspeisegebühren mit ARD und ZDF nicht nachgeben. DieseHaltung bestätigte der Konzernchef am Sonntag gegenüber der Zeitung“Financial Times Deutschland“. „Sollten wir bis zum neuen Jahr keineLösung finden, müssen wir unser Leistungsspektrum für dieöffentlich-rechtlichen Sender überprüfen“, so von Hammerstein. In dieRöhre werden ab Januar möglicherweise die Kabelkunden schauen, die ihrProgramm noch analog beziehen. Lesen Sie weiter…Unitymedia ab 13. November mit neuen HD-Sendern und Deluxe Music

 
Am Dienstag erweiterte Unitymedia sein Angebot an HDTV-Sendern. Wie der Kabelnetzbetreiber bereits am Montag mitteilte, sindseither in den Verbreitungsgebieten in Hessen und Nordrhein-Westfalen die Sender Planet HD, RTL Living HD und Passion HD verfügbar. Zusätzlich kamen auch die SD-Sender RCK.tv und Penthouse TV und Deluxe Music neu beziehungsweise wieder zum Portfolio des Anbieters hinzu. Lesen Sie weiter…Sky erneut in den schwarzen Zahlen

 
Mit einem operativen Gewinn von 18,6 Millionen Euro konnte Sky imdritten Geschäftsquartal 2012 zum zweiten Mal in Folge schwarze Zahlenschreiben. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg das EBIDTA damit um37,2 Millionen Euro. Der Umsatz in den ersten neun Monaten des laufendenGeschäftsjahres Betrug 976 Millionen Euro. Dies ist ein Anstieg um 18Prozent beziehungsweise 147 Millionen Euro verglichen mit dementsprechenden Zeitraum 2011. Lesen Sie weiter…

„The Walking Dead“: Staffel 3 beinahe in Deutschland gescheitert

 
Die dritte Staffel der weltweiten Erfolgsserie „The Walking Dead“ wärein Deutschland beinahe nicht ausgestrahlt worden. Das verriet AndreasLechner, Director Communications bei Fox International Channels Germany,im Interview mit DIGITALFERNSEHEN.de. Demnach hätte die FreiwilligeSelbstkontrolle Fernsehen (FSF) die eingereichte erste Folge der drittenStaffel des Zombie-Spektakels als sendeunzulässig eingestuft. Lesen Sie weiter…
 [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum