Youtube, Sony und Universal starten Musikvideo-Portal Vevo

4
10
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

New York – Googles Internet-Videoplattform Youtube hat gemeinsam mit Universal und Sony Musik ein neues Portal für Musikvideos entwickelt.

Eigentümer von Vevo sind Universal Music, Sony Music und die Abu Dhabi Media Company, berichtet die „New York Times“. Auch mit dem Musik-Label EMI Music gebe es Verträge. Mit Warner sei Vevo noch in Gesprächen.
 
Gehostet und gestreamt werden die Videos von Youtube, das Portal ist mittlerweile für US-amerikanische und kanadische Nutzer verfügbar. Die Webseite zeige Videos in einer höheren Qualität, als sie bislang zum Beispiel bei Youtube zu sehen waren. Bis Ende des Jahres sollen 30 000 Musikvideos abrufbar sein, sagt Rio Caraeff, Firmenchef von Vevo in einem Interview.
 
Das Prinzip sei ähnlich der amerikanischen Plattform Hulu, an der TV-Sender beteiligt sind. Bei Youtube hatte es lange Zeit Streit mit den großen Musiklabels gegeben. Inzwischen lizenzieren die Studios die Musikvideos für Youtube und andere Video-Seiten für einige Jahre. Bislang waren sie mit den Werbeeinnahmen jedoch unzufrieden. Auf Vevo wollen bislang 15 Werbepartner annoncieren. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. AW: Youtube, Sony und Universal starten Musikvideo-Portal Vevo ... und wieder zeigt sich das Versagen der Manager. Europäer scheinen wirklich Kunden der fünften Klasse zu sein.
  2. AW: Youtube, Sony und Universal starten Musikvideo-Portal Vevo Das ist doch der übliche Weg. USA -> Kanada -> UK -> Deutschland -> Österreich Also wenn, dann sind wir Österreicher Kunden fünfter Klasse!
  3. AW: Youtube, Sony und Universal starten Musikvideo-Portal Vevo von mir aus kann Deutschland bei dem DRM Kram auch weltweit als letzter beliefert werden, tangiert mich überhaupt nicht
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum