Youtube-Stars sollen ARD und ZDF jünger machen

13
21
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Bei der Entwicklung des neuen Online-Jugendkanals setzen ARD und ZDF auf die Hilfe bekannter Youtuber. Unter anderem arbeitet Projektchef Florian Hager dabei mit LeFloid zusammen, einem der bekanntesten Youtuber Deutschlands.

Anzeige

Für die Entwicklung ihres geplanten Online-Jugendkanals suchen ARD und ZDF Hilfe bei den Stars der Youtube-Szene. Wie Florian Hager, der kürzlich ernannte Geschäftsführer des Jugendportals, im Interview mit dem „Spiegel“ erklärte, arbeite man derzeit mit bekannten Youtubern wie LeFloid an der Entwicklung neuer Formate. „Wir glauben, dass wir von einigen Youtube-Stars viel lernen können, was Inhalte und Ansprache eines jungen Publikums betrifft“, erläuterte Hager diesen Schritt.

Trotzdem wolle man sich mit dem geplanten Jugendangebot letztlich deutlich von der Google-Videoplattform unterscheiden und nicht nur eine öffentlich-rechtliche Kopie beliebter Youtube-Formate anbieten. Vielmehr wolle man den Videomachern eine zweite Plattform bieten, auf welcher diese andere Formate und Ideen ausprobieren könnten. Laut Hager sei das Interesse der Youtube-Stars allgemein groß, auch Formate zu entwickeln, bei denen es nicht vorrangig um Reichweitenoptimierung geht.
 
Alle Youtuber kommen für die ARD und ZDF jedoch nicht in Frage. Formate, in denen beispielsweise Schminkprodukte vorgestellt werden, soll es im neuen Jugendangebot der Öffentlich-Rechtlichen nicht geben, wie Hager klarstellte. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

13 Kommentare im Forum

  1. AW: Youtube-Stars sollen ARD und ZDF jünger machen Vor paar Monaten: Quelle: ARD und ZDF retten vor Verwahrlosung: Jugendversteherwahn - Medien - Tagesspiegel Jetzt ist YouTube der Retter der öffentlichen-rechtlichen.
  2. AW: Youtube-Stars sollen ARD und ZDF jünger machen *!RON!E1* Genau so macht ihr es richtig. Wozu ihr sogenannten Experten nicht im Stande seid, soll es nun die Zielgruppe selber richten und das am besten für 'lau'. Dabei werden die beim ÖR am besten bezahlt und zwar genau dafür etwas Neues auf die Beine zu stellen. Aber offenbar sind die nun so resigniert, dass die "Jugend" partout nicht zum ÖR will, dass man nun sich diese über Umwege sozusagen erkaufen bzw erschleichen will. *gef!ckt eingeschädelt* *!RON!Eaus*
  3. AW: Youtube-Stars sollen ARD und ZDF jünger machen Belanglosigkeiten! Ein Online-Kanal hat nichts mit Fernsehen zu tun.
Alle Kommentare 13 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum