ZAK beanstandet Biermarken-Werbung bei „ran“ in Sat.1

1
24
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Kommisssion für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten (ZAK) hat eine Schleichwerbung im Europa-League-Finale festgestellt und beanstandet eine unzulässige Produktplatzierung in der Sendung „ran“ bei Sat.1.

Anzeige

Im Rahmen der Übertragung des Finales der UEFA Europa League am 18. Mai gab es zwei Live-Schaltungen ein so genanntes „Hasseröder Männercamp“. Dort wurde das Spiel offensichtlich bei einer Grillparty verfolgt. Im Gespräch zwischen dem Studiomoderator Oliver Welke und dem Fußballexperten Rainer Calmund im „Männercamp“ wurde die Biermarke „Hasseröder“ wiederholt und lobend erwähnt, teilte die ZAK am Dienstag mit.

Neben der häufigen Wiederholung des Markennamens war ebenfalls das Logo der Biermarke sehr häufig zu sehen. Darüber hinaus war das Markenlogo mehrfach im Studio und im „Männercamp“ auf der Bierflasche sowie auf etlichen weiteren Gegenständen deutlich zu erkennen. Allerdings wurde der Schriftzug „unterstützt durch Produktplatzierung“ jeweils eingeblendet.
 
Dennoch entschied die ZAK, dass diese Form der Produktpräsentation zu „auffällig“ und „intensiv“ war. Des Weiteren war die platzierte Marke nicht in die Handlung eingebunden, und es gab keine dramaturgische Rechtfertigung für die häufige Erwähnung des Produktnamens. Somit waren nach Auffassung der ZAK die Voraussetzungen für eine zulässige Produktplatzierung nicht erfüllt. [mho]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

1 Kommentare im Forum

  1. AW: ZAK beanstandet Biermarken-Werbung bei "ran" in Sat.1 Manche Gremien haben es echt drauf. Wenn man für die Feststellung von Schleichwerbung in so einem werbeverseuchten Umfeld 6 Monate benötigt, so ist das sicherlich auch angemessen.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum