ZDF ab 2008 in HDTV – höhere GEZ-Gebühr fällig

0
16
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Mainz – Das ZDF schon 2008 mit der kompletten Umstellung auf HDTV beginnen, doch das bedeutet auch höhere Kosten – der Gebührenzahler solls richten.

Das ZDF berechne derzeit die Kosten und werde diese als Gebührenbedarf bei der KEF anmelden, zitierte die Financial Times Deutschland den Intendanten Markus Schächter. Bis April müsse eine Erhöhung bei der Kommission für den Zeitraum ab 2009 beantragt werden.

Der Sender wolle Schächter zufolge möglichst bald nach den Olympischen Spielen 2008, die bereits hochauflösend ausgestrahlt werden, mit der Umstellung auf HDTV anfangen.
 
Der Umstieg auf HDTV kommt den Sender teuer zu stehen. Nicht nur die gesamte Produktions- und Übertragungstechnik müsse erneuert werden, sondern auch die Kosten für die Signalübertragung würden doppelt so hoch ausfallen, schreibt das Blatt weiter. Dies liege vor allem daran, dass für einen Übergangszeitraum von mehreren Jahren auch normal weiter im PAL-Standard gesendet werden muss. Laut ZDF-Produktionschef Andreas Bereczky belaufen sich die Kosten für das ZDF bereits auf 80 Miliionen Euro in fünf Jahren. Für die ARD würden die Kosten wegen deren Sendervielfalt allerdings wesentlich höher liegen.
 
Das ZDF rede derzeit mit der ARD, so Schächter. Bei der letzten Gebührenrunde hatte es politischen Streit um die von den öffentlich-rechtlichen Sendern verlangte Erhöhung gegeben. Medienpolitiker wie Bayerns Regierungschef Edmund Stoiber (CSU) hatten sogar eine Nullrunde für ARD und ZDF gefordert. [sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum