ZDF grundsätzlich offen für ARD-Pläne zu gemeinsamen Jugendkanal

0
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Das ZDF steht den Plänen der ARD für einen gemeinsamen Jugendkanal offen gegenüber. Beim Zweiten betonte man jedoch, dass zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Beauftragung der Bundesländer für ein solches Angebot vorliegen würde.

Wie am Mittwoch bekannt wurde, plant die ARD einen gemeinsamen Jugendkanal mit dem ZDF. Für den neuen Sender soll dabei der Digitalkanal EinsPlus mit einem Digitalkanal des ZDF fusioniert werden. Die Gespräche mit dem ZDF soll der für EinsPlus verantwortliche SWR führen (DIGITALFERNSEHEN.de berichtete). Beim ZDF selbst scheinen die Pläne der ARD zumindest grundsätzlich auf offene Ohren zu stoßen.

So teilte die Rundfunkanstalt noch am Mittwochabend in einer Pressemitteilung mit, dass man für Gespräche mit der ARD zur Verfügung stehe. Für einen gemeinsamen Jugendkanal benötige es aber nach wie vor eine Beauftragung der Bundesländer. Auch eine ausreichende personelle wie finanzielle Ausstattung sei Grundvorraussetzung, ebenso wie die Konzeption des Jugendkanals als trimediales Angebot. Darüber, ob das ZDF bereit wäre, einen der eigenen Digitalkanäle für einen gemeinsamen Jugendkanal mit der ARD zu opfern, wurde zunächst keine Aussage getroffen. So müsste zunächst ein Austausch über die Rahmenbedingungen eines neuen Kanals stattfinden. [ps]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum