ZDF-Programmdirektor: „Wichtigste Ziele erreicht“

0
15
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Mainz – ZDF und ARD werden auch den letzten Monat des Jahres 2007 mit aktuell 13,3 und 13,2 Prozent Marktanteil als Marktführer beschließen.

ZDF-Programmdirektor Dr. Thomas Bellut erklärte dazu: „Wir haben unsere wichtigsten publizistischen Ziele erreicht. 2007 war ein interessantes Programmjahr zwischen zwei internationalen Großsportjahren.“ Knapp hinter der ARD werde das ZDF mit 12,9 Prozent Marktanteil das Jahr 2007 als guter Zweiter abschließen.

Einige programmliche Innovationen seien dem ZDFgelungen, resümierte der ZDF-Programmdirektor zum Jahresende. Die Wiedereinführung des politischen Kabaretts im ZDF („Neues aus der Anstalt“) mit Urban Priol und Georg Schramm habe seiner Ansicht nach überzeugt. Durchschnittlich sahen 2,73 Millionen Menschen (12,9 Prozent Marktanteil) die zehn Kabarettsendungen. Mit „Kriminaldauerdienst“ ist dem ZDF die auch nach Meinung der Jury des Deutschen Fernsehpreises beste Serie gelungen. Mit „2030 – Aufstand der Alten“ oder „2057 – Unser Leben in der Zukunft“ habe der Sender in der ersten Jahreshälfte Maßstäbe für neue Formen zukunftsvisionärer Programme gesetzt.
 
Die schräge Fernsehspiel-Reihe „Ijon Tichy Raumpilot“ fand besonders in Online-Communitys und Internet-Foren mit ihren kreativen und ironischen Trash-Anleihen Aufmerksamkeit. Die Verlängerung der Fernsehinhalte ins Internet hinein sei ohnehin zu einem der wichtigsten Themen 2007 geworden. Bellut: „Der Neustart der ZDF-Mediathek und damit auch des Sieben-Tage-Abrufs war einer der Meilensteine für die digitale Fernsehzukunft in Deutschland.“[sch]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum