ZDF-Verwaltungsrat: Beck bleibt Vorsitzender – Bouffier geht

7
12
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Der erst im Oktober vergangenen Jahres in den Verwaltungsrat des ZDF vorgerückte hessische Ministerpräsident Volker Bouffier gibt seinen Posten bereits wieder ab. Kurt Beck behält den Vorsitz des Gremiums.

Der Verwaltunsrat des ZDF hat sich mit Wirkung zum 1. Juli für seine elfte Amtsperiode neu konstituiert, teilte der Sender am Freitag mit. Nicht mehr dabei ist der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU), der erst seit wenigen Monaten in dem Gremium tätig war. Einzehleiten gab die Mainzer Sendeanstalt nicht preis. Ein Sprecher der hessischen Staatskanzlei sagte, dass sich die politischen Mehrheiten auf Ebene der Länder mit den jüngsten Wahlen geändert hätten

Den Vorsitz des Verwaltungsrates behält der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) inne, der in den vergangenen Monaten vor allem Kritik an den Digitalsendern von ARD und ZDF übte. Zum Stellvertretenden Vorsitzenden wurde der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) gewählt.
 
In dem 14-köpfigen Gremium, welches die Tätigkeit des Senders vor allem in Haushaltsfragen überwacht, sitzen fünf Vertreter der Bundesländer. Zudem gehören dem Rat ein Repräsentant des Bundes und acht vom Fernsehrat gewählte Mitglieder an. Neben Beck und Tillich agieren im Verwaltungsrat der Ministerpräsident von Brandenburg, Matthias Platzeck, sowie der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer. Eine Länder-Position ist nach dem Ausscheiden von Bouffier noch offen und soll nachbesetzt werden. Der Bund wird im Verwaltungsrat auch künftig von Staatsminister Bernd Neumann, dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, vertreten.
 
Über den politischen Einfluss bei den Öffentlich-Rechtlichen gab es mehrfach Kritik. So hatte der 2010 als Chefredakteur des ZDF ausgeschiedene Nikolaus Brender die parteipolitische Dominanz über ARD und ZDF Scharf kritisiert und das System mit Inoffiziellen Mitarbeitern in der DDR verglichen. Da sei ein „feingesponnenes Netz von Abhängigkeiten“ entstanden, „ausdem sich Karrierechancen, aber auch Verpflichtungen ableiten lassen“, sagte er kurz nach seinem Ausscheiden beim ZDF. [rh]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

7 Kommentare im Forum

  1. AW: ZDF-Verwaltungsrat: Beck bleibt Vorsitzender - Bouffier geht Für meinen Geschmack lese ich in der News zu oft das Wort "Minister"! z.B.: Was ist eigentlich aus der geplanten Klage der Grünen geworden? Nach Brender-Abwahl: Grüne wollen gegen staatliche Eingriffe beim ZDF klagen - SPIEGEL ONLINE Nach 2 1/2 Jahren muss da doch was bei rumgekommen sein, weiß da jemand was geneues?
  2. AW: ZDF-Verwaltungsrat: Beck bleibt Vorsitzender - Bouffier geht Na ja, das nennt man wohl "Staatsferne"! Überall treiben Politiker ihr Unwesen...
  3. AW: ZDF-Verwaltungsrat: Beck bleibt Vorsitzender - Bouffier geht Reicht es diesem feisten Pseudopolitiker römischer Prägung jetzt nicht mehr, das schöne Rheinland-Pfalz zugrunde zu richten. Muss er jetzt auch noch die Medien zerstören? Dieses Land geht mir immer mehr auf den S...
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum