ZDF vs. sächsische Polizei – Pegida-Anhänger verlässt das LKA

7
33
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Nach dem Vorgehen gegen das ZDF verlässt der sogenannte „Hutbürger“ die sächsische Polizei.

Anzeige

Der beim Landeskriminalamt (LKA) beschäftigte Pegida-Anhänger, der das umstrittene Polizeivorgehen gegen das ZDF ausgelöst hatte, verlässt die Polizei. Das teilte die Behörde am Donnerstag mit. Im LKA habe es ein Gespräch mit dem Tarifangestellten und seinem Anwalt gegeben. Mit seiner Zustimmung werde der Beschäftigte nun „eine andere, adäquate Tätigkeit außerhalb der Polizei Sachsen wahrnehmen.“ Die Abordnung werde zum 3. September 2018 wirksam.

Der Mann mit Anglerhütchen in Deutschlandfarben, auch als „Hutbürger“ bezeichnet, hatte am Rande einer Pegida-Demonstration beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Sachsen lautstark gegen Fernsehaufnahmen des ZDF protestiert. [dpa/tk]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

7 Kommentare im Forum

  1. Glaubt immer noch jemand, das war eine gezielte Aktion des Hutbürgers? Wer sowas plant, dem ist auch klar, dass das nach hinten los gehen wird und zwar gewaltig. Bin ja gespannt, ob er noch rechtliche Schritte gegen das ZDF versucht, da er sich ja anwaltlich vertreten läßt oder ob er eine Karriere bei Pegida oder AfD anstrebt, wo er ja jetzt eine "adequate" aber nicht mehr "sensible" Tätigkeit inne haben wird.
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum