Zeitung: ARD-Chef Herres will Preis für Bundesliga-Rechte drücken

28
11
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Dortmund – Neue Runde im Poker um die Übertragungsrechte für die Fußball-Bundesliga.

Das von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) geplante Spiel am Samstagabend sorgt bei der ARD für Unmut. Der neue ARD-Programmdirektor Volker Herres erklärte in einem Gespräch mit der in Dortmund erscheinenden Westfälischen Rundschau (Samstagsausgabe):“Ein Live-Spiel während der ‚Sportschau‘ mindert den Wert der Zusammenfassung.“

Der seit dem 1. November amtierende Nachfolger von Günter Struve zieht Konsequenzen aus dem nach seiner Ansicht unfreundlichen Vorgehen der DFL. Indirekt kündigte Herres an, den Preis für die TV-Rechte drücken zu wollen: „Wir werden das Angebot sehr genau prüfen, und wir werden den Wert der Ware fair – und ich betone: fair – beurteilen.“
 
Mit fünf verschiedenen Anfangszeiten will die DFL mit den TV-Rechten für die Bundesliga einen maximalen Erlös erzielen. Angepeilt sind rund 410 Millionen Euro. [cg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

28 Kommentare im Forum

  1. AW: Zeitung: ARD-Chef Herres will Preis für Bundesliga-Rechte drücken Reines Geplänkel. Die ARD wird letztendlich eh jeden Preis zahlen. Mit der Kreditkarte vom Papa läßt sich immer gut Shoppen und man hat ja versucht zu verhandeln
  2. AW: Zeitung: ARD-Chef Herres will Preis für Bundesliga-Rechte drücken Ich hoffe sehr, dass die ARD nicht mehr als 30-40 Mio. bieten wird, falls das Samstagabend-Spiel bleibt. Mehr wird auch ein Privatsender nicht refinanzieren können, so dass man damit noch immer das Höchstgebot für die Free-TV-Zusammenfassung abgeben würde. Aber die DFL würde sehen, was für eine tolle Idee man da hatte...denn Premiere wird sicher nicht im gleichen Maße mehr bieten...angesichts der derzeitigen Finanzsituation bei Premiere und mangelnder Konkurrenz schätze ich sogar, dass das Gebot dort ebenfalls unter dem zuletzt gezahlten Wert liegt.
  3. AW: Zeitung: ARD-Chef Herres will Preis für Bundesliga-Rechte drücken Ich denke, dass man derzeit keine realistische Chance hat, die Rechte zu bekommen. Preis hin oder her. (Im Übrigen kann auch die ARD nicht jeden Preis rechtfertigen) Murdoch muss zum Zuge kommen, sonst ist Premiere hinüber. ESPN erinnert Murdoch daran, dass er viel bieten muss, um ESPN in jedem Fall zu überbieten, sonst ist Premiere hinüber. Gleichzeitig muss Murdoch dafür sorgen, dass das FreeTV möglichst unattraktiv bleibt. Das geht nur mit einem verlässlichen FreeTV-Partner, welcher die ARD aber nicht ist. Also braucht Murdoch in jedem Fall beide Rechte und da spielt die ARD keine Rolle drin. Schon gar nicht, wenn sie den Preis drücken will. Lachhaft dieser Kommentar.
Alle Kommentare 28 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum