„Zu einer Tagesschau passt Hologrammtechnik nicht“

0
6
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Hamburg – Der Erste Chefredakteur von „ARD aktuell“, Kai Gniffke, kann sich eine Hologrammtechnik in der Tagesschau nicht vorstellen.

CNN hatte in der US-Wahlnacht eine neue Hologrammtechnik eingesetzt. Damit war die in Chicago stationierte CNN-Reporterin Jessica Yellin in das zentrale Wahlstudio in Washington „gebeamt“ worden (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Auf Anfrage von DIGITAL FERNSEHEN sagte Gniffke, „Natürlich hat uns der Effekt des Hologramms überrascht.“ Dabei fühle er sich an Star-Wars-Filme erinnert. „Ich glaube, dass es eine Menge Zuschauer gibt, die diese Technik unterhaltsam finden. Zu einer Tagesschau in der ARD passt sie sicher nicht“, so Gniffke abschließend. [ar]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum