Zuschauer müssen sich von N24 verabschieden

27
21
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

N24, der Nachrichtensender aus dem Hause Springer, bekommt einen neuen Namen. Die Umbenennung startet heute.

Namen sind Schall und Rauch? In der Welt des Fernsehens schon. So wechselt in zehn Tagen der Nachrichtensender N24 seinen Namen. Um das dem Zuschauer zu vermitteln, startet heute eine groß angelegte Werbekampagne zum sogenannten Rebranding. 

Mit dem eingängigen Slogan „Bleibt alles beim Neusten“ macht Springer in Print-Anzeigen und TV-Spots auf die Umbenennung aufmerksam. So lässt der Konzern unter anderem in 140 Städten 31.000 Plakate aufhängen. 
 
Damit dürfte dann das Rebranding selbst im letzten Winkel der Republik bekannt werden. Verantwortlich für die Kampagne ist übrigens die Berliner Kommunikationsagentur Jung von Matt/Spree. Und wie wird N24 nun in zehn Tagen offiziell heißen? Die Antwort ist kurz: Welt.

[tk]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

27 Kommentare im Forum

  1. Und wieder suggeriert die Überschrift etwas völlig Falsches. Und zum Thema, der neue Name hätte aussageloser nicht sein können. So ist das aber nun mal mit den heute für sowas Beauftragten. Aber es war ja schon immer gut etwas was seit vielen Jahren gut in den Köpfen der Menschheit war zu verändern, nur warum verrät man niemals. (Ironie aus.)
  2. Wenn durch den Restart wenigstgen der Nachrichtenanteil steigen würde. Aber so bleibt es weiterhin ein Sinnloser Trashdokusender
  3. Diesen Werbekanal könnte man auch abschaffen. Es sei denn, es würde ein Pay-TV-Sender. Lieber ein paar Euro für ein Pay-TV, als von 24h über die Hälfte Werbung zu sehen.
Alle Kommentare 27 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!