Bundestags-Vize Oppermann bricht vor Live-Interview tot zusammen

5
1401
© Deutscher Bundestag / Achim Melde
Anzeige

Kurz vor einem Live-Interview im ZDF-Fernsehen brach Bundestags-Vize Thomas Oppermann zusammen – und verstarb trotz eines sofort eingeleiteten Notrufs durch anwesende Mitarbeiter des Senders.

Der Vizepräsident des Deutschen Bundestags war am Sonntag zum Thema „Bundestag und Corona“ als Live-Interview-Gast in die Sendung „Berlin direkt“ eingeladen und sollte aus dem Göttinger Max-Planck-Institut live in die Sendung geschaltet werden. Während der erste Beitrag bei „Berlin direkt“ lief, brach Thomas Oppermann plötzlich zusammen.

Die ZDF-Mitarbeiter vor Ort tätigten laut Mitteilung des Senders umgehend den Notruf. Der 66-Jährige wurde dann in die Uniklinik Göttingen transportiert. Trotz der sofort eingeleiteten Rettungsmaßnahmen konnte das Leben des sozial engagierten Politikers jedoch nicht gerettet werden.

Theo Koll, Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios Berlin, brachte daraufhin seine Bestürzung zum Ausdruck: „Das ganze Team von ‚berlin direkt‘ ist bestürzt und tief betroffen. Wir haben noch im Vorgespräch zur geplanten Schalte den wie stets professionellen und entspannten Politiker Thomas Oppermann erlebt. In Gedanken sind wir bei seiner Familie und seinen Freunden.“

Bildquelle:

  • thomasoppermann: Deutscher Bundestag / Achim Melde

5 Kommentare im Forum

  1. Bricht tot zusammen? Sorry, aber er wurde ins Krankenhaus gefahren und erst nach dem Abtransport verstorben. Hauptsache Clickbait mit Fake Headlines.
  2. Genau so in etwa (Zitieren ist mir mangels "nicht genau hinhörens" nicht korrekt möglich) hat es der Deutschlandfunk auch berichtet.
  3. Dies ist sehr traurig und schade. Ich habe Herrn Oppermann immer sehr gemocht! Seiner Familie wünsche ich mein Beileid.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum