Laschet oder Söder – Phoenix Runde um Kanzlerkandidatur-Machtkampf

0
265
© phoenix
Anzeige

Nachdem am Montag das CDU-Präsidium sich mehrheitlich für Armin Laschet als Kanzlerkandidaten der CDU ausgesprochen hatte, eskaliert der Streit um den Posten als Spitzenkandidat der CDU und CSU zur Bundestagswahl im September.

Der bayrische Ministerpräsident Markus Söder wurde lange Zeit nicht müde öffentlich zu betonenen, nicht nach Berlin gehen zu wollen. Und auch noch vor einigen Tagen wollte er klar stellen, nur bei breiter Unterstützung durch die CDU für die Bundestagswahl als Kanzlerkandidat zur Verfügung zu stehen. Am vergangenen Sonntag nun stellte der CSU-Chef klar, er wolle doch gerne Kanzlerkandidat der Unionsparteien werden.

Nachdem in den letzten Tagen und Wochen sich immer wieder vereinzelte CDU-Mitglieder hinter Söder als Kanzlerkandidaten stellten, sprach sich das CDU-Präsidium am gestrigen Montag allerdings mehrheitlich dafür aus, mit Armin Laschet als Spitzenkandidaten in die kommende Bundestagswahl im Herbst zu gehen. Ob damit der nach Edmund Stoiber und Franz-Josef Strauß dritte Kanzlerkandidat aus der bayrischen CSU verhindert wurde, ist allerdings fraglich. Vielmehr steuern die Vorsitzenden der Unionsparteien auf einen öffentlich ausgetragenen Machtkampf im Jahr der Bundestagswahl zu.

Auf Phoenix wird heute abend um 22.15 Uhr eine Runde über den Machtkampf in der Union diskutieren. Mit dabei werden sein: Ruprecht Polenz, ehemaliger Generalsekretär der CDU, der CDU-Bundestagsabgeordnete Matern von Marschall, Richard Hilmer, der Geschäftsführer von ‚policy matters‘ und Katharina Hamberger vom Deutschlandfunk.

Bildquelle:

  • 2_phoenix_Logo_R: © phoenix

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum