Movie2k-Betreiber übergeben mehrere Millionen Schadensersatz

5
480
Bild: © Amir Kaljikovic - Fotolia.com
Bild: © Amir Kaljikovic - Fotolia.com
Anzeige

Die Ermittlung gegen die Betreiber der illegalen Streamingplattform Movie2k dauern an. Jetzt hat die Generalstaatsanwaltschaft Dresden einen Millionenbetrag in Bitcoin sichergestellt.

Wie die Generalstaatsanwaltschaft in einer Pressemitteilung angibt, beläuft sich der sichergestellte Betrag auf über 25 Millionen Euro in Bitcoins und Bitcoin Cash. Ermittelt wird aktuell gegen einen Programmierer der Seite sowie einen Immobilienunternehmer aus Berlin. Beide befinden sich bereits seit November 2019 in Untersuchungshaft. Sie sollen gemeinsam mit weiteren Beteiligten hunderttausende Raubkopien von Filmen über das Portal verbreitet haben.

Beide seien inzwischen umfassend geständig und sollen die Strafverfolgung gegen einen weiteren, noch flüchtigen Hauptbetreiber unterstützen, heißt es in der Pressemitteilung. Seit Mitte 2012 hätten die beiden Hauptbetreiber über Werbeeinnahmen und Abofallen große Mengen an Bitcoins angehäuft. Diese soll der Programmierer dazu genutzt haben, über den Immobilienunternehmer verschiedene Immobilien zu kaufen. Laut Staatsanwaltschaft überließ der Programmierer den Behörden während der Vernehmung die 25 Millionen Bitcoins freiwillig als Schadenswiedergutmachung.

Bildquelle:

  • Hacker: © Amir Kaljikovic - Fotolia.com

5 Kommentare im Forum

  1. Sehr verworren, überließ der Programmierer die 25 Mio nachdem diese sichergestellt wurden? Er hätte sie wohl eh nicht zurückbekommen. Hat er Fahnder auf die Spur der bitcoins gebracht?
  2. Die Betreiber "übergeben" und die Fahnder "stellen sicher" ... der Hauptbetreiber ist aber flüchtig, hatte der dann keinen Zugriff auf das Geld dort und hat das weiter transferiert ? Dubios und alles sehr unklar statt aufgeklärt zu sein .... Schadenwiedergutmachung nur das was noch "cash" (Coins) da war ???? Die Immobilien drüfen sie wohl behalten, wäre doch sonst sicher auch sichergestellt worden alles (mit illegal erworbendem Geld gekaufte Sachen) und hier was davon geschrieben worden ?
  3. Hm, ein Programmierer stellt eine Webseite her, mit der dann Illegale Sachen gemacht werden, können. Ein Waffenhersteller stellt Waffen her, mit denen später auch Illegale Sachen gemacht werden können. Wann werden die Verhaftet ?
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum