Proteste vor NDR-Gebäude

4
494
© NDR/Markus Krüger
© NDR/Markus Krüger
Anzeige

Zur Demonstration der Umweltschutzbewegung Extinction Rebellion am Montag vor dem NDR Gelände in Hamburg-Lokstedt gab der Sender nun ein Statement ab. 

Man habe das Gespräch mit den Demonstrierenden vor dem NDR Gelände in Hamburg-Lokstedt gesucht und eine Petition entgegengenommen. Verantwortliche des NDR hätten angeboten, zeitnah für ein Gespräch mit Vertretern von Extinction Rebellion zur Verfügung zu stehen und in den inhaltlichen Austausch mit ihnen zu treten. Der NDR sei „immer dialogbereit und offen für einen Meinungsaustausch“. 

Über Klima- und Umweltschutz berichte der NDR im Fernsehen, im Radio und online „regelmäßig und vielfältig“ – sowohl im eigenen Programm als auch in der ARD. Die Themen fänden Berücksichtigung unter anderem in aktuellen Informationssendungen, Gesprächsformaten, in Dokumentationen und Features sowie auch im fiktionalen Bereich. Zudem beschäftige sich der NDR im Gesamtprogramm immer wieder auch intensiv mit diesen Themen, etwa in der Programmaktion #wetterextrem im Herbst 2019. In diesem Jahr lege außerdem die ARD Themenwoche vom 15. bis 21. November 2020 ihren Fokus auf Klima und Nachhaltigkeit. 

Die NDR Zufahrt im Hugh-Greene-Weg in Hamburg-Lokstedt war gestern zeitweise für Kraftfahrzeuge blockiert. Die Blockade habe die betrieblichen Abläufe jedoch nicht gestört.

Bildquelle:

  • NDR-Gebaeude: © NDR/Markus Krüger

4 Kommentare im Forum

  1. Doppelter Beitrag, doppelte Klicks, doppelte Werbe-Einnahmen :-) Hier weiß so oft die Linke nicht was die Rechte schon gemacht hat, häuft sich immer mehr das Beiträge doppelt kommen. Proteste vor NDR-Gebäude
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum