Stromnetzausbau beschleunigen: Altmaier legt „Praxisleitfaden“ vor

20
163
© Apple
Anzeige

Um den Ausbau der Stromnetze zu beschleunigen, hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) einen „Praxisleitfaden“ vorgelegt.

Darin heißt es etwa, Möglichkeiten zur Standardisierung vor allem bei der Prüfung umweltrechtlicher Fragen sollten genutzt werden. In den Genehmigungsbehörden sollten verstärkt unterstützende externe Projektmanager eingesetzt werden. Bei Engpässen solle auf einen Expertenpool zurückgegriffen werden, wie das Wirtschaftsministerium am Montag mitteilte. Altmaier tauschte sich demnach mit den Energieministerinnen und Energieministern der Bundesländer aus.

Im Zuge der Energiewende – also dem Umstieg von fossilen Energieträgern auf Ökostrom – werden neue Stromautobahnen benötigt. Sie sollen den vor allem im Norden produzierten Windstrom in den Süden bringen. Der Netzausbau verläuft aber etwa wegen langer Planungs- und Genehmigungsverfahren schleppend. Der „Praxisleitfaden“ hat laut Ministerium zum Ziel, Genehmigungsbehörden und Vorhabenträgern „Best-Practice-Beispiele“ für eine Beschleunigung und Optimierung des Netzausbaus an die Hand zu geben.

Bildquelle:

  • apple-windrad: Apple

20 Kommentare im Forum

  1. Hat er mal wieder von der Windkraftindustrie einen Scheck gekriegt, um den Mindestabstand zur Wohnbebauung abzuschaffen? Dann soll er doch gleich mit gutem Beispiel voran gehen und sich so ein Teil in seinen Garten stellen.
  2. Es geht im Artikel um die Stromtrassen nicht um Windkraftanlagen. Mal abgesehen davon gibt es derzeit schon das Problem, den Strom vom Norden in den Süden zu bekommen. Die sollten einfach die Strompreise an die tatsächlichen Kosten anpassen, dann wäre der Strom in Schleswig-Holstein extrem günstig und in Bayern extrem teuer ;-)
Alle Kommentare 20 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum