Vodafone und Altice: Grünes Licht für Glasfaser-Vorhaben

1
712
vodafone kabel
© Vodafone

Der Telekommunikationskonzern Vodafone kommt bei einem milliardenschweren Vorhaben zum Glasfaser-Ausbau in Deutschland voran.

Man habe das geplante Gemeinschaftsunternehmen zwischen Vodafone und der Luxemburger Finanzholding Altice genehmigt, teilte die EU-Kommission am Montag mit. Das neue Unternehmen soll in sechs Jahren bis zu sieben Milliarden Euro investieren und Glasfaser in bis zu sieben Millionen Haushalte verlegen.

Vodafone-Deutschlandchef Philippe Rogge sprach von einem Startschuss für noch mehr Glasfaser in Deutschland. „Noch in diesem Jahr bringen wir die ersten Kunden ans Netz“, sagte er der dpa.

Erste Vodafone-Glasfaser-Kunden noch 2023 am Netz

Der Schulterschluss mit einem finanzstarken Partner ist in der Branche üblich. Auch die Vodafone-Konkurrenten Deutsche Telekom und Telefónica gingen ähnliche Wege. Vodafone ist bisher beim Thema „Fiber to the Home“ (FTTH), also Glasfaser bis in die Wohnungen, noch hinten dran. Das Unternehmen setzt in Deutschland vor allem auf schnelles Internet über Fernsehkabel.

Mit dem neuen Gemeinschaftsunternehmen will Vodafone bei der Zukunftstechnologie Glasfaser stärker mitmischen.

Lesen Sie bei Interesse ebenfalls den DIGITAL FERNSEHEN-Artikel „Auf Raspberry Pi-Basis: Vodafone zeigt 5G Mobilfunkstation im Miniaturformat“ vom Vortag.

Bildquelle:

  • Vodafone-Gigabitrepublik: © Vodafone

1 Kommentare im Forum

  1. ich bin mit dem schnellen internet übers tvkabel sehr zufrieden, zumal glasfaser hier sicher nicht kommt.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum