Vodafone verschenkt GigaCubes und GigaTV an Flutopfer

6
613
Vodafone verteilt GigaCube und GigaTV im Ahrtal
Bildquelle: Vodafone
Anzeige

Ein Dach über dem Kopf ist für die Flutopfer im Ahrtal wahrscheinlich das wertvollste Geschenk im Jahr 2021. Vodafone stattet die auf Spendenbasis entstandene Siedlung aus Tiny Houses für Betroffene nun kostenlos über GigaTV und GigaCube mit Internet und TV-Empfangsmöglichkeit aus.

Anzeige

Das Hochwasser in Rheinland-Pfalz und auch in Nordrhein-Westfalen war eine der schwersten Unwetter-Katastrophen in der Geschichte Deutschlands. Mehr als 180 Menschen verloren im Juli durch die Zerstörungskraft des Hochwassers ihr Leben. Tausende haben ihre Existenz verloren und sind traumatisiert.

Ihre früheren Wohnungen sind durch Schlamm- und Wasserschäden vielerorts unbewohnbar. ‚Aktion Deutschland Hilft‘ finanziert mit Spenden nunden Aufbau von 180 Tiny-Houses. „Ich habe die letzten Monate bei meiner Tochter und ihrer Familie verbracht. Auf Dauer ist das sehr beengt. Nun habe ich wieder eine eigene Wohnung. Und es ist tatsächlich alles da, was wir benötigen. Tisch, Stühle, Betten und auch das Geschirr“, sagt die Betroffene Martha Wahlberg glücklich.

GigaTV und Internet für Futopfer im Ahrtal

Sogar ein kleiner Weihnachtsbaum sorgt für festliche Stimmung. Für Fernsehen und Internet ist ebenfalls gesorgt: Vodafone stattet dafür jedes einzelne Tiny-House mit einem WLAN-Router aus. Der kompakte „GigaCube“ stellt eine stabile drahtlose Internetverbindung über das Mobilfunknetz her. Damit können dann die Bewohner der Tiny-Houses im Netz surfen und über Vodafones TV-Lösung „GigaTV“ kommen in Verbindung mit einer AppleTV Set-Top-Box auch Fernsehbilder und Streaming-Angebote in die guten Stuben

Stimmen zur Vodafone-Aktion im Flutgebiet

Alexander Schweitzer, Minister für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung des Landes Rheinland-Pfalz: „Die Flutkatastrophe hat in der Region große Zerstörungen angerichtet und für die Menschen großes Leid gebracht. Ganz besonders gilt das für die Menschen, die durch das Unwetter ihr Heim verloren haben. Ich freue ich mich, dass wir heute die ersten Tiny-Houses übergeben können und hoffe, dass sie den Betroffenen vorübergehend ein neues Zuhause sind, gerade jetzt in der Weihnachtszeit. Ich danke allen, die dies mit ihrer Spendenbereitschaft als Zeichen der Solidarität möglich gemacht haben und auch Vodafone Deutschland, die durch die Bereitstellung der technischen Komponenten dafür Sorge tragen, dass in den Häusern auch Internet und Mobilfunk zur Verfügung steht.“

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Manuela Roßbach, geschäftsführende Vorständin Aktion Deutschland Hilft e.V.: „Die Tiny-Houses ermöglichen einem Teil der Betroffenen, über den Winter zu kommen. Das sie vermehrt in nachbarschaftlichen Strukturen platziert werden, können die Menschen ihre sozialen Kontakte und Bindungen behalten. Wir möchten damit einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass die Menschen in der Region bleiben und nicht in andere Regionen abwandern.“

Andreas Laukenmann, Geschäftsführer Privatkunden bei Vodafone: „Wir helfen den Menschen, die durch die Flut ihr Zuhause verloren haben. Deshalb haben wir das Aktionsbündnis mit einer Million Euro unterstützt und helfen aktiv mit, so großartige Projekte wie die Tiny-Houses gemeinschaftlich zu stemmen, um den Menschen vor Ort eine Perspektive zu geben. Ich wünsche allen Familien, die nun ein neues Zuhause erhalten, dass sie darin Ruhe finden und Kraft tanken können.“

Quelle: Vodafone

Bildquelle:

  • vodafone-hilfe-flutgebiet-internet: Vodafone
Anzeige

6 Kommentare im Forum

  1. die werden sich bei dem neuen Giga TV 2 Cable bedanken Die Größe der Box ist echt akzeptabel, aber beim Umschalten hackt das Ding , obwohl das Teil am Kabel hängt. Die Mediatheken funktionieren auch nur dann, wenn sie Lust dazu haben. Die Box fährt mehrmals am Tag hoch und runter und das mitten im Betrieb, oder wenn gerade ein spannender Film läuft. Die Aufnahmefunktion ist ja generell praktisch, wenn sie denn mal funktionieren würde. Man programmiert Serien und je nachdem wie die Box Lust und Laue hat nimmt sie dann auch mal die Episoden auf oder eben nicht! Manchmal verschwinden Aufnahmen, die dann nach 3 oder 4 Monate wieder wie durch Zauberhand wieder da sind:ROFLMAO: Die Giga TV 2 Cable ist das Übelste was ich jemals an Settopboxen in der Hand hatte. Dagegen waren die D Box 1 mit Betanova, sämtliche Telekom Boxen , Kabelreceiver und Satboxen das reinste Vergnügen. Die Giga TV der ersten Generation hatte auch zig Macken und es dauert gefühlte Ewigkeiten bis diese behoben waren, aber die neue Generation ist echt der Kracher. Das Schlimme, die Box ist schon 1 Jahr auf dem Markt und Vodafone hat an dieser Krüke nichts verändert oder nachgebessert. Wenn die Flutopfer nicht genervt und sich vom Hochwasser haben ärgern lassen, dann schafft das Vodafone mit seine Krükenbox Giga TV 2 Cable spielend. Die Giga Box schafft es spielend aus zufriedene Kunden, Kunden zu machen die am liebsten durch das Telefon springen würden. Gute Unterhaltung mit Vodafone^^
  2. Da mischt die Aktion "Deutschland hilft e.V." mit? diesem Verein würde ich keinen Cent spenden, wer Geld aus ideologischen Gründen ablehnt. Lieber an die Bürger direkt. Flutopfer-Spendenbündnis will kein Geld von Heckler & Koch
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum