[AT 1/13]: Audiozubehör: von Kappen und Tüchern

0
11
Anzeige

Im dritten Teil unseres Zubehör-Spezials haben wir ausgefallene Produkte aufgenommen. Dabei soll an Problemstellen angepackt werden, die meistens komplett in Vergessenheit geraten sind.

Haben Sie schon einmal daran gedacht, dass durch ungenutzte Cinch-Buchsen und freie Lautsprecheranschlüsse hochfrequente Einstreuungen eingefangen werden können? Nein? Oehlbach und Audio Exklusiv haben es und bieten mit ihren Verschlusskappen eine Möglichkeit, dieses Störpotential von vornherein auszuschalten.
 
Egal, ob es sich wie bei Oehlbach um eine rein elektromagnetische Abschirmung handelt oder ob zusätzlich die Kontaktfedern von den Audio-Exklusiv-Plugs schwingungsgedämpft werden – ein Versuch am eigenen Setup bringt Klarheit über die Wirkung der Verschlusskappen.
 
CD-Putztücher sind Ihnen sicher bekannt. Black Forest Audio hat jedoch ein Tuch im Angebot, das durch seine Beschaffenheit die elektrostatischen Magnetfeldsignaturen des Datenträgers beeinflussen soll, zugunsten der Auslesbarkeit und damit auch der Fehlerkorrektur. Dabei ist es egal, ob es sich um eine CD, DVD, Blu-ray oder einen sonstigen optischen Datenträger handelt. Klingt wie Zauberei? Dann verzaubern Sie doch einmal Ihre Lieblings-CD!

Ein Unikat kommt aus dem Hause Development und Design: Der Resonator 1000 Hz. Dieser wird auf das Gehäuse eines Gerätes aufgelegt und wandelt fortan die kinetische Energie von Gehäuseschwingungen in thermische Energie um. Das ist kein Hokus-Pokus, sondern reine Physik, wie die Messungen in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Dortmund zeigen.Alle Hintergründe über die außergewöhnlicheren Zubehörteile finden Sie in der aktuellen AUDIO TEST 01/2013, die überall am Kiosk, im Online-Shop und auch im Abo erhältlich ist.
 
NEU: Ab sofort können Sie die AUDIO TEST auch pünktlich zum Erscheinungstag als E-Paper über den digitalen PagePlace-Zeitungskiosk der Deutschen Telekom beziehen und bequem am PC oder Mac sowie weiteren Endgeräten wie Smartphone (Android/Apple), E-Reader, Tablet-PC und Notebook lesen. Natürlich sind auch ältere Ausgaben erhältlich. Nie wieder Rennerei und Ärger mit vergriffenen Heften!
[red]

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum