[AT 4/12]: Jubiläumsverstärker Opera Consonance Cyber 100

0
11
Anzeige

Die Faszination der glimmenden Röhre fesselt Menschen heute noch genauso wie früher, was Opera Consonance dazu bewegt hat, zu ihrem 15-jährigen Firmenbestehen ein Sondermodell herauszubringen. Der Cyber 100 ist trotz futuristischen Namens ein Modell der alten Schule und besitzt nicht nur im Internet seine Anhängerschaft.

Moderne Verstärker sind klein, bleiben kühl und verbrauchen kaum noch Energie – so hätte es gern die EU-Kommission. Das sehen viele Hersteller anders und die Realität spiegelt dies mit Operas Cyber 100 wider. Er wiegt 25 Kilogramm, braucht etwas mehr Platz und die Leistungsaufnahme ist aufgrund der mehrfachen Röhrenheizungen auch höher als beim Küchenradio, nämlich bereits 220 Watt im Leerlauf.
 
Der Opera Cyber 100 ist ein reiner Röhrenvollverstärker, der fünf vergoldete Cinch-Eingänge mit sich bringt, dafür aber auf eine integrierte Phonoverstärkung verzichtet. Darüber hinaus bietet ein analoger Ausgang die Möglichkeit, sich das durch die Vorstufenröhren aufbereitete Vorverstärkersignal abzugreifen. Für den Lautsprecheranschluss stehen mehrere vollisolierte Lautsprecherklemmen zur Auswahl, damit 4-/8-Ohm-Lautsprecher korrekt angeschlossen werden können. Eine aus Metall gefräste Infrarotfernbedienung dient der Steuerung.
 
Bei der Röhrenauswahl wird auf den weltweit größten Produzenten sowie auf die russischen Versionen von Electro Harmonix und Sovtek gesetzt: Direkt am Eingang sitzt eine 12AX7-Doppel-Triodenröhre, die US-amerikanische Bezeichnung der europäischen ECC83. Darauf folgen die beiden Doppeltrioden 12BH7, die einst für Fernsehempfänger konzipiert wurden.

Mehr über Operas Consonance Cyber 100 finden Sie in der aktuellen AUDIO TEST 4/12, die überall am Kiosk, im Online-Shop und auch im Abo erhältlich ist.

 
NEU: Ab sofort können Sie die AUDIO TEST auch pünktlich zum Erscheinungstag als E-Paper über den digitalen PagePlace-Zeitungskiosk der Deutschen Telekom beziehen und bequem am PC oder Mac sowie weiteren Endgeräten wie Smartphone (Android/Apple), E-Reader, Tablet-PC und Notebook lesen. Natürlich sind auch ältere Ausgaben erhältlich. Nie wieder Rennerei und Ärger mit vergriffenen Heften!
[red]

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum