AV-Receiver: Denon bringt Spitzengeräte der neuen X-Serie

0
19
Anzeige

Denen erweitert seine neu eingeführte X-Serie um zwei weitere AV-Receiver. Die Modelle AVR-X3000 und AVR-X4000 sollen dabei alle Musik- und Heimkino-Liebhaber ansprechen, die Wert auf eine allumfassende Ausstattung legen. Beide Geräte sind 4K-geeignet.

Bereits Ende April 2013 hatte Denon die ersten Geräte der neuen X-Serie in den Handel gebracht. Die AV-Receiver AVR-X500, AVR-X1000 und AVR-X2000 deckten dabei zunächst das Einstiegssegment ab. Mit den neuen Geräten AVR-X3000 und AVR-X4000 will der Hersteller nun auch die Spitzenklasse bedienen.
 
Beide AV-Receiver verfügen über sieben Kanäle mit Endstufen von jeweils 180 Watt (AVR-X3000) beziehungsweise 200 Watt (AVR-X4000). Alle Endstufen sind dabei diskret aufgebaut. Zudem sind die Signalwege laut Denon besonders kurz gehalten, damit Verzerrungen im Inneren auf ein Minimum reduziert werden. Der Hersteller verspricht für den AVR-X3000 die Decodierung von bis zu 7.1 Kanälen. Der AVR-X4000 soll sogar als Zentrale für ein 9.2-Kanal-System fungieren können.

Der AVR-X3000 verfügt über ganze sieben HDMI-Eingänge, die allesamt 4K-fähig sind. Einer der Eingänge befindet sich dabei direkt an der Frontseite des geräts um schnell externe geräte wie Camcorder, Smartphones oder Tablets anzuschließen. Zusätzlich stehen auch noch zwei HDMI-Ausgänge zur Verfügung. Mit diesen soll der Nutzer in der Lage sein, dank Multiroom-Funktion zwei Systeme mit gleicher oder jeweils abweichender Quelle parallel zu steuern. Zusätzlich verfügt der AV-Receiver über Audyssey MultEQ XT Raumakustik-Technologie, Audyssey Dynamic Volume für Echtzeit-Lautstärkeanpassungen und Audyssey Dynamic EQ für die Optimierung der Sound-Effekte bei niedrigen Lautstärkepegeln.
 
Der AVR-X4000 ist der große Bruder des X3000. Dieser besitzt zusätzlich einen weiteren HDMI-Ausgang und eine erweiterte Mutliroom-Funktion für bis zu drei Zonen. Zusätzluch bietet der AV-Receiver das sogenannte Audyssey LFC Processing, welches einen kräftigeren und dynamischern Bass erzeugen soll, der jedoch im Nebenraum nicht mehr als störend wahrgenommen werden soll.
 
Denon verspricht für seine neuen Flaggschiffe zudem das umfassendste Portfolio an Netzwerk-Funktionen, dass es je in einem Produkt des Herstellers gab. So unterstützen die AV-Receiver Internetradio, Airplay sowie die Streaming-Dienste Spotifiy und Last.fm. Außerdem sind AVR-X3000 und AVR-X4000  DLNA 1.5-Kompatibel und können Musik von verschiedenen Quellen wie PC, NAS oder von anderen Quellen via USB wiedergeben.
 
Erhältlich sein sollen die neuen Geräte der X-Serie ab Juni 2013. Der AVR-X3000 soll dabei ab 949 Euro (UVP) erhältlich sein. Für den AVR-X4000 veranschlagt Denon 1399 Euro (UVP). Beim Online-Händler Amazon wird der AVR-X3000 derzeit ab 974,42 Euro angeboten. Der AVR-X4000 kann ab 1433,04 Euro vorbestellt werden. [ps]

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum